Plastikmüll in Sträuchern und Rabatten, achtlos weggeworfene Verpackungen, oder Flaschen und neuerdings auch herrenlose Mund-Nase-Masken: Wer in bestimmten Stadtgebieten in Hoyerswerda etwas genauer hinschaut, sieht manches Unschöne in den Ecken.
Doch dem Dreck und Unrat soll es jetzt an den Kragen gehen. Der Jugendstadtrat Hoyerswerda ruft zur zweiten großen Müllsammelaktion am kommenden Wochenende, 12. und 13. Juni, auf.

Jugendstadtrat Hoyerswerda initiiert die Aktion zum zweiten Mal

„Wir sprechen besonders Kinder
und Jugendliche an, aber auch Familien, uns bei unserer Aktion für eine sauberere Stadt zu unterstützen“, sagt Pascal Stallerscheck, der Vorsitzende des Jugendstadtrates. Das Gremium setzt sich aus Vertretern aller Gymnasien, der Oberschule, Förderschulen und des Berufsschulzentrums zusammen. Und die Jugendstadträte wissen: Auch viele Altersgenossen sind mit für manche Dreckecke verantwortlich.
Die gemeinsame Müllsammelaktion soll nun für mehr Sauberkeit vor dem Sommer sorgen. Und nicht nur das: Kinder und Jugendliche, die als Gruppe zum Müll sammeln kommen, können sich sogar etwas für die Klassenkasse oder Vereinskasse dazuverdienen. „Das wird durch unsere Sponsoren möglich“, sagt Robin Schäfer vom Vorstand des Jugendstadtrates.

An vier Standorten Müllsäcke abholen und voll wieder abgeben

Das Helfen ist leicht, denn es ist alles bestens organisiert: „An vier Standorten werden Müllsäcke, Einmal-Handschuhe und Desinfektionsmittel ausgegeben und die gefüllten Müllsäcke im Anschluss wieder entgegengenommen“, sagt Pascal Stallerscheck.
Diese Anlaufpunkte sind der Familienpark im Stadtzentrum, das Jugendklubhaus „Ossi“ an der Herrmannstraße, die Kulturfabrik in der Altstadt und die Katholische Pfarrgemeinde „Heilige Familie“ an der Karl-Liebknecht-Straße.
Die Müllsammelaktion findet am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 11 bis 17 Uhr statt. Die aktuell geltenden Corona-Regeln müssen eingehalten werden.