ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Frostiges Neujahrsschwimmen in der Hosker Schwarzen Elster

Acht Männer und eine Frau waren gestern Nachmittag tapfer in den Kampf gegen das -3°C kalte Elsterwasser am Wehr von Hoske gezogen und waren nach knapp zwei Minuten auch alle glücklich am Ufer gelandet.
Acht Männer und eine Frau waren gestern Nachmittag tapfer in den Kampf gegen das -3°C kalte Elsterwasser am Wehr von Hoske gezogen und waren nach knapp zwei Minuten auch alle glücklich am Ufer gelandet. FOTO: Ulrike Herzger/uhz1
Wittichenau/Hoske. Acht Männer und eine Frau haben gestern Nachmittag tapfer den Kampf gegen das minus drei Grad Celsius kalte Elsterwasser aufgenommen. Nach knapp zwei Minuten waren auch alle wieder glücklich am Ufer gelandet. Ulrike Herzger/ uhz1

Dabei musste wirklich geschwommen werden, maß die tiefste Stelle der Durchquerung den Angaben nach doch immerhin mehr als zwei Meter.

Die Aktion stand unter dem Motto "Early Black Bird Neujahrsschwimmen". Sie war von Roland Salowski (27) mit seinem Kumpel Thomas Jentsch (31) im Dezember vorigen Jahres kurzerhand über Facebook organisiert worden.

Vorbild war hierfür der spätsommerliche "Black Bird Run", den beide seit dem Jahr 2015 bereits zweimal, mit jeweils mehr als 200 Teilnehmern sehr erfolgreich auf die Beine gestellt hatten.

Auch Sandra Rinka aus Senftenberg und ihr Partner Mike Oelschläger aus Annahütte waren gestern Nachmittag dabei. Aber sie eher "Warmduscher" wie die beiden gestanden. Doch wie Martin Kubaink (25) aus Rachlau, waren sie schon Sommerteilnehmer gewesen und wollten daher auch beim winterlichen Run Erfahrung sammeln.

Von diesem spektakulären Fitnessspaß, bei einer Außentemperatur von plus drei Grad Celsius fühlten sich dann gestern in Hoske doch rund 100 Zuschauer angelockt. Entlang der Brücke und des Zielufers zollten sie (dick angezogen), den Mutigen unverhohlen ihren Respekt, wie zum Beispiel Monika und Gerhard Ballandt aus Wittichenau sowie Georg Kortorz und Richard Latta aus Brischko.

Schnell konnten sich die Eisbader nach ihrem Aufenthalt im bibberkalten Elsterwasser am Feuer und mit Glühwein oder Tee aufwärmen.

Freuen können sich schon jetzt alle sportlich Aktiven auf den ersten Sonntag im September dieses Jahres. Denn dann wird in Hoske bereits zum 3. "Black Bird Run" eingeladen.