| 19:45 Uhr

Frontaler Crash auf gerader Strecke

Der schwere Autounfall ereignete sich in Höhe der Einfahrt zur Landesfeuerwehrschule Nardt.
Der schwere Autounfall ereignete sich in Höhe der Einfahrt zur Landesfeuerwehrschule Nardt. FOTO: Gburek/gbk1
Nardt. Zwei Pkw-Fahrer verletzen sich bei Autounfall auf der B 96 zwischen Nardt und Schwarzkollm schwer. Die Ursache ist unklar.

(ahu) Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagnachmittag auf der B 96 zwischen Nardt und Schwarzkollm ereignet. Wie die Polizei mitteilt, gab es dabei zwei schwerverletzte Personen.

Ein 53-jähriger Opel-Fahrer hat die B 96 in Richtung Schwarzkollm befahren als er in Höhe der Einfahrt zur Landesfeuerwehrschule Nardt frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen ist. Die Fahrer der beiden Pkw wurden schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda sowie die Freiwillige Feuerwehr Nardt.

Die Unfallursache ist nach Polizeiangaben bisher völlig unklar. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen dazu aufgenommen. "Auf einer geraden Strecke wie dieser gibt es viele mögliche Unfallursachen", sagt Polizeihauptkommissar Michael Günzel gegenüber der Rundschau. "Es können gesundheitliche Probleme eingetreten sein. Auch ein Sekundenschlaf ist denkbar genauso wie das Blenden der Sonne."

Der Unfall ereignete sich um 13.30 Uhr, die Bundesstraße war kurzzeitig komplett gesperrt. Bis etwa 17.30 Uhr waren Einsatzkräfte vor Ort. Grund dafür waren notwendige Reinigungsarbeiten wegen ausgelaufener Treibstoffe. Der Verkehr wurde wechselseitig vorbeigeleitet. Der Schaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf etwa 20 000 Euro.