Der Gesetzentwurf treibt so manchem Personalchef und Unternehmer in der Region um Hoyerswerda die Sorgenfalten auf die Stirn. Die gibt es derzeit auch am Knappensee mehr als genug. Dort flammte in dieser Woche der Streit um die Zukunft von Wartha, Koblenz und Groß Särchen erneut auf. Von besinnlicher Vorfreude auf die christlichen Feiertage war da nicht viel zu spüren. Verständlicherweise. Denn in den vergangenen Jahren wurden den Knappensee-Anwohnern immer wieder Kuckuckseier ins Nest gelegt. Da fällt es schwer, Kommunalpolitikern Vertrauen zu schenken. Den Kopf in den Sand stecken - wie die Strauße von Familie Bräuer aus Torno - sollten die Knappensee-Bürger trotzdem nicht. Genauso wenig wie alle anderen Lausitzer. Schließlich eignet sich das lange Wochenende perfekt, um ein bisschen abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Beim gemeinsamen Osterspaziergang - zum Beispiel morgen durch den Zoo - lässt sich bestens neue Kraft schöpfen.