| 01:34 Uhr

Friedländer-Kippen bei Lauchhammer werden saniert

Lauchhammer.. Derzeit werden an der Straße Lauchhammer-Ost – Finsterwalde unweit des Abzweiges nach Kostebrau Kippen des ehemaligen Tagebaus Friedländer saniert, um eine Grundbruchgefahr am Böschungsfuß auszuschließen. Darüber informiert auf RUNDSCHAU-Nachfrage Dr. Torsten Richter

Uwe Steinhuber, Pressesprecher der Lausitzer- und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbh (LMBV) als Sanierungsträgerin. „Es handelt sich um eine Maßnahme der Grundsanierung zur Gefahrenabwehr gegen das aufsteigende Grundwasser“ , erklärt er. Derzeit wird die Fläche des früheren Sprengmittellagers abgeholzt, um anschließend die Böschungen weiter zu sanieren.
Das aus den Böschungen strömende Wasser werde in den so genannten Pferdewiesengraben, der extra wieder hergerichtet und ausgebaut wird, abgeleitet.
Die Arbeiten werden laut Dr. Steinhuber voraussichtlich bis zum Jahresende 2009 andauern. Nach Sanierungsabschluss ist geplant, auch um Kostebrau einen Radweg zu bauen.