| 02:40 Uhr

Freundschaft zwischen Schülern lebt

Ute-Michaela Richter zeigt ein Buch über Nowa Sol. Sie ist am Lessing-Gymnasium zuständig für die Partnerschaft mit dem Lyzeum in der polnischen Stadt.
Ute-Michaela Richter zeigt ein Buch über Nowa Sol. Sie ist am Lessing-Gymnasium zuständig für die Partnerschaft mit dem Lyzeum in der polnischen Stadt. FOTO: K. Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Die Freundschaft zwischen dem Lessing-Gymnasium Hoyerswerda und dem Baczynski-Lyzeum Nowa Sol (Polen) lebt. Am 22. September werden nun Mitglieder des gemischten Chores nach Nowa Sol fahren und dort mit der Theatergruppe der Lyzeums die Festveranstaltung zu 40 Jahre Schulpartnerschaft gestalten, kündigt Lehrerin Ute-Michaela Richter an. Katrin Demczenko / dcz1

Die Hoyerswerdaer werden auch eine Ausstellung über die Zusammenarbeit zeigen und mit einem Fußballspiel Polen gegen Deutschland das neue Schulstadion in Nowa Sol einweihen.

Ute-Michaela Richter, die von deutscher Seite für die Partnerschaft zuständig ist, wird die Schüler nach Polen begleiten und dort die neue Direktorin des Lyzeums treffen. "Mal sehen, wie sie die Zusammenarbeit weiterentwickeln will", ist die Hoyerswerdaerin neugierig.

Bei dieser und anderen Begegnungen kann die Pädagogin ihre Polnischkenntnisse nutzen, die sie bei einem Sprachkurs an der Universität Wroclaw erworben hat. So eine Ausbildung durchlief auch Sportlehrer Dirk Meliß, der am Lessing-Gymnasium die Arbeitsgemeinschaft Polnisch leitet. Er vermittelt Schülern Grundkenntnisse der Sprache des Nachbarlandes und kennt die Schulpartnerschaft sogar aus seiner Jugend. 1978 war er mit dem Chor der damaligen Erweiterten Oberschule "G. E. Lessing" erstmals in Nowa Sol und pflegt nach weiteren Besuchen als Lehrer auch private Kontakte zu einer polnischen Familie. Der Deutschunterricht am Lyzeum trägt ebenfalls sehr zur Verständigung mit den Hoyerswerdaern bei. Die Schulpartnerschaft wird

schon seit 1977 gepflegt. Jährlich besuchen sich deutsche sowie polnische Schüler und Lehrer gegenseitig, verwirklichen gemeinsam außerschulische Projekte und lernen das Nachbarland, seine Kultur und Sprache kennen.

In Hoyerswerda erarbeiteten die Chöre des Lessing-Gymnasiums mit ihren Gästen musikalische Programme, die sie in der Aula aufführten. Die Übernachtung in Gastfamilien und gemeinsame Ausflüge in die Krabatmühle und nach Dresden verschaffen allen Eindrücke von der Lausitz.

Projekte der Gymnasiasten und Pädagogen zur Erforschung der deutsch-polnischen Geschichte von 1918 bis 1949 ließen in den 1990er- und 2000er-Jahren neues Lehrmaterial entstehen, das den Unterricht beiderseits der Oder bereichert. Zu Höhepunkten wie dem 90. und 95. Geburtstag des Lessing-Gymnasiums weilten junge Polen und ihre Lehrer in Hoyerswerda.