Der Zoo Hoyerswerda hat nach dem coronabedingten Neustart die Eintrittspreise angehoben. Für Erwachsene kostet der Eintritt jetzt neun statt acht Euro. Die kleine Familienkarte (ein Erwachsener plus maximal vier Kinder) kostet nun 16 statt 14 Euro, die große Familienkarte (zwei Erwachsene plus maximal vier Kinder) 22 statt 20 Euro. Das Ticket für Kinder bleibt bei fünf Euro.

Zoo Hoyerswerda muss 100 000 Euro Schaden durch Corona verkraften

Zookultur-Sprecher Felix Pál betont, dass die Preisanpassung bereits im vergangenen Jahr beschlossen worden ist und bereits zum 1. April 2020 greifen sollte. Durch die coronabedingte Schließung tritt die Preiserhöhung jedoch erst jetzt in Kraft. Pál betont, durch steigende Kosten habe die Einrichtung reagieren müssen. Der Zoo habe durch die mehrwöchige Zwangsschließung zudem etwa 100 000 Euro Schaden erlitten. Dieser konnte nicht durch Kurzarbeit ausgeglichen werden, da die Tiere weiterhin optimal versorgt wurden, so Pál weiter.
„Mit jedem Tag, an dem die in unserem Wirtschaftsplan für dieses Jahr vorgesehene Preisanpassung mit Rücksicht auf die Corona-Folgen nicht umgesetzt wurde, haben wir weitere Verluste gegenüber der Jahresplanung eingefahren“, sagt Felix Pál. Der Zoo sei weiterhin sehr daran interessiert, vielen Kindern Abwechslung zu ermöglichen. Deshalb seien die Kinderpreise auch unverändert geblieben.
Der Zookultur-Sprecher verweist zudem auf die Jahreskarten (Erwachsene: 35 Euro, Ermäßigt: 25 Euro, Kinder zwischen drei und 14 Jahren: 19 Euro), die sich ab dem vierten Zoobesuch im Jahr rechnen würden.