| 02:46 Uhr

Freie Fahrt auf weißer Pracht in der Oberlausitz

Ski und Rodel gut – so heißt es in diesem Jahr endlich mal wieder in den Wintersportgebieten der südlichen Oberlausitz.
Ski und Rodel gut – so heißt es in diesem Jahr endlich mal wieder in den Wintersportgebieten der südlichen Oberlausitz. FOTO: Marketing-Gesellschaft Oberlausitz
Oberlausitz. Wann hat es das zuletzt gegeben? Tief verschneit präsentiert sich zurzeit das Bergland zwischen Lausche und Valtenberg. Beste Voraussetzungen, um die "Brettel" aus dem Schrank zu holen und sich in die hoffentlich gut gespurte Loipe oder auf die bestens präparierte Piste zu begeben. Die Landkreise Bautzen und Görlitz bieten in ihren südlichen Teilen einiges für Wintersportfreunde. Uwe Menschner / ume1

"Kaum liegt ein bisschen Schnee, schon klingelt es ununterbrochen." Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Neukirch/Lausitz arbeiteten im Dauer-Telefoniermodus. Das störte sie keineswegs, im Gegenteil: "Wir freuen uns ja, wenn hier was los ist."

Und los war in den vergangenen Tagen tatsächlich was rings um den Valtenberg (587 Meter), die höchste Erhebung des Lausitzer Berglandes: "Wir haben zwischen dem Waldschlösschen und dem Hohwaldgebiet ein gut ausgebautes Netz von Loipen, die jetzt gespurt werden, solange ausreichend Schnee liegt." Dafür steht der Gemeinde Neukirch ein motorbetriebener Spurschlitten zur Verfügung, der bereits seit mehr als zehn Jahren treue Dienste leistet. Kleiner Wermutstropfen: Der alpine Skisport kann im Valtenberggebiet derzeit nicht ausgeübt werden. Die nächstgelegene Möglichkeit dafür besteht in Rugiswalde (zwischen Neustadt/Sachsen und Sebnitz).

Abfahrtslauf in Elstra

Andersherum sieht es im nicht weit entfernten Elstra aus: Hier haben sich die ortsansässigen, im SV Grün-Weiß Elstra organisierten Wintersportler auf den Abfahrtslauf spezialisiert und verfügen auch über die entsprechende Sportanlage. Der Skilift am Schwarzenberg ist seit dem vergangenen Wochenende und bis auf Weiteres samstags und sonntags jeweils von 10 bis 16 Uhr in Betrieb. Die Öffnungszeiten dienstags und donnerstags sind dem Trainingsbetrieb vorbehalten. Für die Winterferien plant der Verein öffentliche Betriebszeiten auch in der Woche. Der SV Grün-Weiß weist darauf hin, dass das Snowboarden aufgrund der geringen Breite auf der Skipiste nicht möglich ist, dafür jedoch auf der nahe gelegenen Rodelwiese.

Ebenfalls im Westlausitzer Bergland befindet sich das kleine, aber feine Skigebiet rings um Steina. "Wir haben bereits für das vergangene Wochenende einen Teil unserer Loipen gespurt und machen in dieser Woche damit weiter", berichtet Yvonne Thierfelder von der Gemeindeverwaltung. Auch an der Herrichtung der Eisbahn arbeitet die Gemeinde mit Hochdruck, Anfang der Woche war diese jedoch noch nicht in Betrieb. Die Gesamtlänge des Steinaer Loipennetzes beträgt 25 Kilometer. Möglich macht dies die 2009 angeschaffte Pistenraupe, die von den ortsansässigen Wintersportfreunden ehrenamtlich bedient wird.

Beste Bedingungen melden auch die Skilifte der Gemeinde Sohland/Spree (Tännicht und Wehrsdorf) bei Schneehöhen um die 20 Zentimeter. An Wochentagen sind sie nachmittags, an Wochenenden und in den baldigen Winterferien ganztags geöffnet. Auch die Loipen sind gespurt.

Flutlichtabfahrten an der Lausche

Wer noch höher hinauf will, der fährt zum höchsten Berg der Oberlausitz - der 793 Meter hohen Lausche im Zittauer Gebirge. Der hier ansässige alpine Skiverein Waltersdorf bietet bei Tageslicht durchgängige Liftöffnungszeiten und mittwochs, freitags sowie samstags bei entsprechendem Andrang sogar Flutlichtabfahrten "bis in die Puppen", wie es heißt. Während der Schulferien in Sachsen und Brandenburg werden gegebenenfalls zusätzliche Sonderöffnungszeiten angeboten.

Zum Thema:
Neukirch: Einstieg am "Waldschlösschen", Karl-Berger-Straße 17, Schneetelefon 035951 25119; Sohland: Skisportzentrum Tännicht, Schneetelefon 035936 429 011; Elstra: Skiheim am Schwarzenberg, Berggässchen 4, Schneetel.: 035793 395170; Steina: Parkplatz Kroneplatz oder an der Berggaststätte Schwedenstein; Waltersdorf (Lausche): Schneetel. 035841 35745.