ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:25 Uhr

Hoyerswerdaer Gymnasium will als erstes klimaneutral werden
Foucault-Klimaschützer brauchen Unterstützung

 Unter  https://www.99funken.de/klimabaumlfg  können Interessierte die Aktion fördern.
Unter  https://www.99funken.de/klimabaumlfg können Interessierte die Aktion fördern. FOTO: LR / Sascha Klein
Hoyerswerda. Noch fehlen den Neuntklässlern aus Hoyerswerda rund 800 Euro für das Erreichen des ersten Zwischenziels. Von Sascha Klein

Es sind noch rund drei Wochen Zeit: drei Wochen, in denen die Schüler der Klasse 9 a des Hoyerswerdaer Léon-Foucault-Gymnasiums noch einmal intensiv die Werbetrommel für ihr Klimaschutz-Projekt rühren müssen. In einer für die Region einzigartigen Aktion wollen die Schüler es schaffen, dass ihr Gymnasium als erstes klimaneutral wird. Das wollen sie erreichen, indem sie genügend Geld sammeln, um insgesamt 25 000 Bäume pflanzen zu können. Dafür sind allerdings mehr als 60 000 Euro nötig.

In einem ersten Schritt wollen die Schülerinnen und Schüler erreichen, ein Gebiet von etwa fünf Hektar nahe Hoyerswerda aufforsten zu lassen. Mit der Stiftung „Wald für Sachsen“ hat die Klasse nach eigenen Angaben einen starken Partner für die Umsetzung des Klimabaumprojektes gefunden. Ein Baumsetzling kostet 2,50 Euro. Das Ziel ist, jetzt 8000 Euro zusammenzubekommen. Das reicht für 3200 Bäume. Die Funding-Grenze – die Grenze, ab wann Geld ausgeschüttet wird, liegt bei 4000 Euro. Davon ist die 9 a noch gut 800 Euro entfernt.

Diese Initiative geht auf das „Energiefüchse“-Projekt zurück, an dem die Klasse 9 a inzwischen im dritten und damit finalen Jahr teilnimmt. Die Sächsische Energieagentur (Saena) hatte die Aktion an mehreren Schulen im Freistaat angestoßen.