Schon in den ganz frühen Morgenstunden mussten die Berufsfeuerwehr sowie die freiwilligen Wehren der Altstadt und aus Schwarzkollm einen Brand in der Virchowstraße 48 löschen. Hier hatte eine Hausbewohnerin um 5.55 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Hausflur bemerkt. Im Erdgeschoss des Hauses stand eine Wohnung in Flammen und brannte fast völlig aus. Der Mieter dieser Wohnung musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht werden. Über die Ursache für den Brand gibt es bisher noch keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen in der gesicherten Wohnung nimmt die Polizei am heutigen Montag auf.
Knapp zehn Stunden später, um 15.25 Uhr, wurde in der Feuerwache erneut Alarm ausgelöst. In der Lilienthalstraße 5 stieg Qualm aus der Wohnung im vierten Geschoss. „Das Feuer war in der Küche ausgebrochen. Auslöser war angebranntes Essen“ , erklärte Thomas Seitz, der Einsatzleiter vor Ort. Die Berufsfeuerwehr rettete die Mieterin mit Hilfe der Drehleiter aus der Wohnung - die Frau stand bereits am Fenster. Wegen des Verdachts der Rauchvergiftung wurde sie ins Klinikum gebracht. (cw/tw)