Gezeigt wird am heutigen Freitag um 19 Uhr im Zejler-Smoler-Haus ein Film von Dietmar Hörenz aus Friedersdorf über die Entstehung der Stiftung. Es war das bedeutendste Ereignis für die Sorben kurz nach der Wende. Der Verein stellt an diesem Abend auch die Broschüre „Neu Lohsa. Erinnerung an die verlorene Heimat“ vor.

Straßenreparaturen noch in diesem Jahr

Die Straßen- und Tiefbau GmbH aus dem Nieskyer Ortsteil See (STB See) wird die Winterschäden auf den Ortsstraßen beseitigen. Über einen entsprechenden Eilentscheid des Bürgermeisters informierte Bauamtsleiter Reiner Zschiesche jetzt die Elsterheider Gemeinderäte. Die Eile war geboten, damit die Gelder aus dem Sonderprogramm des Landes für dieses Jahr nicht verfallen. Konkret geht es um die Oberflächenbehandlung von Teilabschnitten in Geierswalde (Windspitze bis Anschluss an die Kreisstraße) und einen kurzen Abschnitt von der Einfahrt Bürgerhaus Nardt bis zur Thrunebrücke. Die Verwaltung hofft, dass die Witterung mitspielt und die Bauarbeiten bis zum Jahresende fertiggestellt werden können. Bereits abgeschlossen ist der Abschnitt Sabrodt–Terpe.

Uhyster startenin ihren Lesewinter

Im Spreeschlösschen startet am Sonntag, 13. November, die erste Veranstaltung des Uhyster Lesewinters 2011/2012. Zu Gast ist die Schriftstellerin Annelies Schulz, die ausgewählte Geschichten vorliest. „Sie ist eine ganz warmherzige Frau und hat die Gusche auf dem rechten Fleck“, umschreibt Johanna Gruner vom Heimatverein die Schriftstellerin. Der Nachmittag steht unter dem Motto „Damals – als die Welt noch im Lot schien“. Vielen Uhystern dürfte Anneliese Schulz bekannt sein, denn sie hat schon aus ihrem Erfolgsroman „Das Kindheitshaus“ vorgelesen. Ein Kontakt, von dem der Heimatverein mehrfach profitiert hat, wie Johanna Gruner erzählt. „Bei uns bekommen auch Laienschriftsteller eine Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen“, so die Uhysterin. Wer dabei sein möchte, kann ab 15 Uhr ins Spreeschlösschen kommen. Um 16 Uhr beginnt die Lesung. Der Eintritt kostet drei Euro. .