| 11:03 Uhr

Feuerwehrgroßeinsatz in Straßgräbchen

Am Sonntagnachmittag wurden die Wehren in und um Straßgräbchen bei Hoyerswerda zu einem Feuer gerufen. Auf dem ehemaligen NVA-Gelände an der Weissiger Straße brannte ein Bunker. Dieser war mit Stroh und verschiedenen Erntefahrzeugen und Geräten vollgestellt. Da es nur einen Weg in das Brandobjekt gab, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Mit Löschschaum konnte dann ein Erfolg verzeichnet werden. Zusätzlich wurden noch Wehren aus einem Umkreis von bis zu 20 Kilometern nachgefordert. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.
Am Sonntagnachmittag wurden die Wehren in und um Straßgräbchen bei Hoyerswerda zu einem Feuer gerufen. Auf dem ehemaligen NVA-Gelände an der Weissiger Straße brannte ein Bunker. Dieser war mit Stroh und verschiedenen Erntefahrzeugen und Geräten vollgestellt. Da es nur einen Weg in das Brandobjekt gab, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Mit Löschschaum konnte dann ein Erfolg verzeichnet werden. Zusätzlich wurden noch Wehren aus einem Umkreis von bis zu 20 Kilometern nachgefordert. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache. FOTO: Lausitznews
Zehn Wehren sind mit ihrer Technik am Sonntag gegen 16 Uhr ausgerückt, um ein Feuer auf einem ehemaligen NVA-Militärgelände bei Straßgräbchen zu löschen. red

Betroffen waren laut Leitstelle Landmaschinen und Stroh. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht. Nach Polizeiangaben wird der Schaden derzeit mit rund 100 000 Euro beziffert.