| 02:40 Uhr

Feuerwehr wegen Sturm im Dauereinsatz

Hoyerswerda. Das heftige Unwetter mit starken Stürmen sorgte von Donnerstagabend bis Freitagmorgen dafür, dass die Feuerwehren im Dauereinsatz waren. Insgesamt 476 Rettungs- und Feuerwehreinsätze musste die Integrierte Regionalleitstelle Ostsachsen in diesem Zeitraum allein für den Landkreis Bautzen vermitteln, mehr als 200 Einsätze waren davon wetterbedingt. red/cw

Die Feuerwehren mussten vor allem wegen umgestürzter Bäume und beschädigter oder herabgestürzter Äste ausrücken. Zu den Schwerpunkten gehörten neben Königsbrück und Radeberg auch Hoyerswerda und Spreetal. In der Gemeinde wurden mehrere Bäume entwurzelt. In Hoyerswerda fiel An der Thrune ein Baum auf mehrere Autos. Noch am gestrigen Freitag wurde die Feuerwehr nach Bröthen/Michalken an die Hauptstraße gerufen, weil dort ein im Sturm angeknickter Baum gesichert werden musste.