ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:49 Uhr

Ehrung für Feuerwehrmänner
Feuerwehr-Ehrenkreuz für Zeißiger Dietmar Jannack

Freude bei Dietmar Jannack (M.) aus Zeißig. Er bekam quasi für sein „Lebenswerk“ den höchsten Orden, den ein Feuerwehrmann erreichen kann, überreicht. Hier gratuliert gerade Gert Schöbel, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Rechts im Bild ist Sachsens Innenminister Markus Ulbig zu sehen.
Freude bei Dietmar Jannack (M.) aus Zeißig. Er bekam quasi für sein „Lebenswerk“ den höchsten Orden, den ein Feuerwehrmann erreichen kann, überreicht. Hier gratuliert gerade Gert Schöbel, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Rechts im Bild ist Sachsens Innenminister Markus Ulbig zu sehen. FOTO: Rico Loeb / Kreisfeuerwehrverband Bautzen
Hoyerswerda/Pulsnitz. Mit einer großen Auszeichnungsveranstaltung wurden im Landkreis Bautzen jetzt wieder verdienstvolle Kameraden für treue Dienste geehrt. Von Catrin Würz

Der Zeißiger Dietmar Jannack ist mit der höchsten Auszeichnung, die ein Feuerwehrmann erhalten kann, geehrt worden. Im Rahmen der diesjährigen Auszeichnungsveranstaltung von Landkreis Bautzen und Kreisfeuerwehrverband im Schützenhaus in Pulsnitz hat der Zeißiger das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes überreicht bekommen - aus den Händen des sächsischen Innenministers Markus Ulbig.

Jannack erhielt damit den Dank für seinen jahrzehntelangen Einsatz im Feuerwehr- und Rettungswesen, der für ihn Beruf und Berufung zugleich ist. Seit mehr als 25 Jahren ist er in leitenden Positionen im Brand- und Katastrophenschutz tätig, gegenwärtig als Sachgebietsleiter Brandschutz im Landratsamt Bautzen. Er setzte sich für den Waldbrandschutz ein, wirkte bei der Gründung und Fusion der Kreisfeuerwehrverbände aktiv mit und trug zur Erhaltung des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Kamenz bei. Seit 1991 ist er in seinem Heimatort in der Ortswehr Zeißig aktiv.

Neben Dietmar Jannack kamen noch andere Kameraden aus dem Raum Hoyerswerda zu besonderen Ehren. Für beachtliche 40 Jahre im Feuerwehrdienst wurde zum Beispiel der Bernsdorfer Ortswehrleiter Uwe Weberbauer ausgezeichnet.

Eine außergewöhnliche Leistung hat auch René Frost von der Feuerwehr Zerre (Spreetal) vollbracht. Der junge Kamerad nahm für das Team Lausitz als Feuerwehrsportler an der Feuerwehr-Olympiade im österreichischen Villach teil und belegte dort den 2. Platz im Hakenleitersteigen. Dafür wurde er vom Kreisfeuerwehrverband für seine Leistungen zum Erhalt des Feuerwehrsports ausgezeichnet.

Die Auszeichnungsveranstaltung für langjährige Feuerwehrmänner finden jedes Jahr in der Regie von Landkreis und Kreisfeuerwehrverband Bautzen statt. Dort ehrt der Freistaat Sachsen Kameraden für ihren zehnjährigen, 25-jährigen und 40-jährigen aktiven Dienst. Der Landesfeuerwehrverband zeichnet darüber hinaus auch noch Kameraden für 50, 60 und 70 Jahre Mitgliedschaft aus. Acht Kameraden blickten in diesem Jahr auf 70 Jahre als Feuerwermann zurück.

Ehrung für Feuerwehrkameraden Uwe Weberbauer (M.)
Ehrung für Feuerwehrkameraden Uwe Weberbauer (M.) FOTO: Rico Loeb / Kreisfeuerwehrverband Bautzen