ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:50 Uhr

Lauta
Feuer in Lauta zerstört ein Vermögen

Lauta. Die am Donnerstagnachmittag in Brand geratene Baracke auf dem ehemaligen Alu-Werk in Lauta hat einen Großeinsatz der Feuerwehren gefordert. Das Feuer brach in einer Schrauberwerkstatt aus und griff auf zwei weitere angrenzende Garagen über. Von Anja Hummel

Alle drei brannten komplett aus, wobei sich der Sachschaden allein am Inventar auf etwa 75 000 Euro beziffert. Das teilt die Polizei mit. Bis in die späten Abendstunden sollen insgesamt 77 Einsatzkräfte von 15 Wehren mit mehr als 20 Fahrzeugen vor Ort gewesen sein und das Feuer bekämpft haben. Die Ursache für den Brand wird noch ermittelt. Ein Brandursachenermittler wird die Untersuchungen der Kriminalpolizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung unterstützen. Im Fokus der Untersuchungen stehen beispielsweise ein Ofen und die Frage, wie dieser betrieben wurde, so die Polizei. Der 54-jährige Eigentümer soll nach unbestätigten Berichten von Augenzeugen trotz Warnung der Feuerwehr im Gebäude nach Habseligkeiten gesucht und sich in der Folge eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben.