Der Sohn der Familie musste jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Klinikum Hoyerswerda eingeliefert werden. Ausgelöst wurde der Brand vermutlich durch eine brennende Kerze im Kinderzimmer der Wohnung. Die Familie selbst versuchte das Feuer zu löschen und informierte gegen 0.30 Uhr die Rettungskräfte. Im Einsatz befanden sich 22 Kameraden der nur wenige hundert Meter entfernten Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehren Hoyerswerda-Altstadt, Neustadt sowie Kühnicht. Zwei Zimmer der Brandwohnung wurden so stark beschädigt, dass sie gesperrt wurden. Der Brand beschädigte ein Heizungsrohr, dadurch lief in drei der darunter liegenden Wohnungen Wasser. (no)