ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:29 Uhr

FC Lausitz ist gegen die DJK nur Sparringspartner

Nicht immer waren die Hoyerswerdaer wie hier Stefan Schulz (links) und Björn Kalinke so nah am Ball. Die Wittichenauer – im Bild mit John Paulusch (2.v.r.) und Paul Graf – hatten den FCL locker im Griff.
Nicht immer waren die Hoyerswerdaer wie hier Stefan Schulz (links) und Björn Kalinke so nah am Ball. Die Wittichenauer – im Bild mit John Paulusch (2.v.r.) und Paul Graf – hatten den FCL locker im Griff. FOTO: wml1
Die Liga-Spitzenreiter DJK Blau-Weiß Wittichenau und der FSV Lauta haben sich am 19. Spieltag keine Blöße gegeben. Ohne Gegentore setzten sich die Aufstiegsaspiranten durch. Nicht so ihre direkten Verfolger. Günther Szymczak Werner Müller/wml1

FSV Lauta - SG Oßling/Skaska 4:0 (3:0). Lauta ging gegen den Tabellenletzten engagiert in die Partie. In der 10. Minute dribbelte sich Andy Buchold in den Strafraum und schoss aus etwa 14 Metern mit einem Flachschuss das 1:0 für die FSV-Elf. Nur 15 Minuten später kam René Kumpf nach einem Pressschlag vor dem gegnerischen Strafraum an den Ball, umspielte den Torwart und schob zum 2:0 ein. Das 3:0 leitete Andy Buchold in der 36. Minute mit einem herrlichen Steilpass in die Schnittstelle der Gästeabwehr ein. Tony Braune bedankte sich und lupfte die Kugel über den herauseilenden Keeper ins Netz. Im zweiten Durchgang blieb Lauta spielbestimmend, doch erst in der 76. Minute erzielte Hannes Kieslich mit einem Flachschuss aus 10 Metern das 4:0.

FC Lausitz Hoyerswerda - DJK Blau-Weiß Wittichenau 0:5 (0:1). Beeindruckend erfüllten die Adler ihre Pflichtaufgabe. Es hätten sogar noch mehr Tore werden können. Der FC Lausitz war nur ein Sparringspartner. Aber das hatte auch Ursachen. Den Hoyerswerdaern fehlen schmerzlich einige Stammkräfte wegen Verletzungen. Die Tore zum Blau-Weißen Torreigen schossen: Norbert Kubaink (0:1, 0:4 in der 13. und 81.) und Martin Sauer (0:2, 0:3, 66. und 74. Minute). John Paulusch (87.) band den Sack zu.

LSV Bluno - SG Wiednitz/Heide 1:1 (1:1). Trotz des ausgedünnten Kaders starteten die Blunoer gut in die Partie. Schon in der 2. Minute traf der LSV durch René Droge zum 1:0. Nach 15 Minuten wachten auch die Wiednitzer langsam auf und wurden zusehends durch Standards gefährlich. LSV-Keeper Stefan Gaebel parierte mehrmals stark. Zehn Minuten vor der Pause gab es ein Missverständnis in der LSV-Defensive. SG-Offensivmann Georg Biallas nutzte das zum 1:1-Ausgleich. In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer keine Torchancen mehr zu sehen.

LSV Neustadt/Spree II - SV Aufbau Deutschbaselitz 2:1 (1:1). Es dauert 29 Minuten, bis Mirko Hesse den Ball im Neustädter Tor untergebracht hatte. Danach drängten die Hausherren auf den Ausgleich. Pünktlich mit dem Halbzeitpfiff brachte Tobias Lohr den LSV zurück ins Spiel. In der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber spielbestimmend, mussten aber bei Gegenangriffen stets auf der Hut sein. So auch vier Minuten vor dem Schlusspfiff, als Neustadts "Katze" Felix Kilian bei einem Handelfmeter richtig stand und parierte. Fast im Gegenzug dankte es ihm LSV-Kapitän Silvio Panoscha mit dem umjubelten 2:1-Siegtreffer (88).

SpVgg Knappensee - SV Laubusch 2:1 (0:0). Beide Mannschaften haben in dieser Saison schon weitaus bessere Spiele gezeigt. Die Begegnung begann äußerst schleppend. Erst in der 46. Minute traf Mario Barth zur 1:0-Führung für die Hausherren. Der Ausgleich ließ jedoch nur wenige Sekunden auf sich warten. Ronny Hahn besorgte das 1:1. Auch nach der Pause blieben Chancen Mangelware. Erst in den letzten zehn Minuten nahm die Begegnung wieder an Fahrt auf. Beide wollten den Sieg. Das bessere Ende hatte die SpVgg. Maik Preibsch schickte Matthias Prox mit einem langen Pass. Dieser schob in der 86. Minute in die lange Ecke zum 2:1-Siegtor ein.

Königswarthaer SV II - SV Zeißig II 2:2 (1:1). Bereits in der dritten Minute traf Zeißigs Lars Schmuck zur Gästeführung, doch noch vor der Halbzeitpause besorgte Mario Liebsch den Ausgleich (37.). Das ähnliche Spiel nach dem Seitenwechsel: Der SVZ ging in der 50. Minute durch Nico Helm in Führung. Sebastian Grasse markierte in der 65. Minute den 2:2-Endstand.

SV Straßgräbchen - DJK Sokol Ralbitz/Horka II 0:2 (0:1). Ralbitz hatte einen guten Tag erwischt. Georg Matka brachte die DJK in der 27. Minute in Führung. In der 62. Minute erhöhte Philip Lippitsch auf 0:2. Dabei blieb es, denn die Ralbitzer verwalteten das Ergebnis bis zum Abpfiff clever.