ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

Ich kaufe regional
Farbig-frische Frühlingstrends für jeden Modegeschmack

Elke Langbein (78) aus Hoyerswerda sucht nach einem modischen Hingucker für einen Tanzabend. Im Modehaus Hantschke ist sie mithilfe von Verkäuferin Catrin Berger fündig geworden: Den blauen Zweiteiler nimmt sie mit nach Hause.
Elke Langbein (78) aus Hoyerswerda sucht nach einem modischen Hingucker für einen Tanzabend. Im Modehaus Hantschke ist sie mithilfe von Verkäuferin Catrin Berger fündig geworden: Den blauen Zweiteiler nimmt sie mit nach Hause. FOTO: Anja Hummel / LR
Wittichenau. Im Modehaus Hantschke in Wittichenau ist der Frühling eingekehrt. Vielfalt und Qualität – darauf legt Chefin Martina Küpferling wert, wenn sie ihren Kunden die neuesten Trends in die Kabine reicht.

Es ist elf Uhr an einem Dienstag. Inhaberin Martina Küpferling und ihre beiden Kolleginnen wirbeln im Laden umher. Denn die Langbeins aus Hoyerswerda sind nicht die einzigen Kunden in der Boutique. Am Stöbern und Probieren sind auch Renate und und Eberhard Kalliwoda. Die Hoyerswerdaer sind seit 50 Jahren Stammkunden. „Hier weiß man ganz genau, was wir wollen“, sagt Renate Kalliwoda.

Neben den Kunden hat auch der Frühling Einzug in die Boutique gehalten. „Es ist alles frech und bunt. Wir freuen uns über die tollen neuen Farben im Geschäft“, sagt Martina Küpferling. Die winterlich-gedeckten Töne sind passé. Und wo genau geht der Trend hin in diesem Sommer? „Es gibt kräftige grelle Farben und wunderschöne Prints.“ Die Modehaus-Chefin greift zwei Kleider vom Ständer. „Früchte, Blüten, Vögel – die Vielfalt ist sehr groß.“ Schwingend sind die Kleider, mit kleinen Ärmeln und aus stretchigem Material.

Seit 1991 ist Martina Küpferling selbstständig, in der Modebranche zu Hause ist sie schon viel länger. Die Trends, die aktuell gefeiert werden, hat sie bereits im zurückliegenden August eingekauft. „Wir haben jetzt schon wieder die Planung der Winterkollektion abgeschlossen“, sagt sie mit einem Lächeln. Denn was so leicht und locker wie die Stoffe in den Regalen auf die Kundschaft wirkt, ist in Wirklichkeit harte Arbeit. „Es muss alles sehr genau geplant und kalkuliert werden,“ sagt die Modehaus-Inhaberin, die dafür beste Unterstützung von Mitarbeiterin Madlen Ortlepp bekommt. Welche Firmen, welche Größen, welche Trends? Fragen, die gezielt beantwortet werden müssen.

„Natürlich spielt Erfahrung eine große Rolle, aber viele Dinge sind einfach nicht kalkulierbar“, erzählt Martina Küpferling. Plötzlich springt die gebürtige Hoyerswerdaerin vom roten Ledersessel auf. Ein Lieferant steht am Tresen, ihre Mitarbeiterinnen beraten die Kundschaft – wie Elke Langbein. Die 78-Jährige hat in der Zwischenzeit ein roséfarbenes Kleid übergezogen. „Das passt sehr gut zu ihrem Haar“, ruft Martina Küpferling ihr zu.

Nein, einfach sei es nicht, den Spagat zwischen neuen Käufern und Stammkunden zu finden, fährt die Chefin fort. „Die ganz jungen Kunden können wir sowieso nicht bedienen, die kaufen im Internet ein“, weiß sie. Denn natürlich habe sich das Geschäft auch verändert – großer Einkaufsmärkte und dem Online-Handel wegen. „Aber die individuelle Beratung können nur wir im Einzelhandel bieten.“ Auf 300 Quadratmetern präsentiert sie ihren Kunden Damen- und Herrenmode. Schuhe, Gürtel, Schals und Schmuck inklusive. „Natürlich versuche ich Höhepunkte zu schaffen. Wir sind schließlich nicht auf dem Hollywood-Boulevard, sondern in Wittichenau. Die Laufkunden fehlen einfach“, sagt die 63-Jährige. Attraktive Angebote und die eine oder andere Modenschau hat sie im Programm. Die Boutique-Lage in Wittichenau könnte zudem nicht besser sein: Direkt am Markt gelegen, präsentiert Martina Küpferling die Kleidung in riesigen Schaufenstern im Zentrum der Stadt.

Treuer Kunde: Eberhard Kalliwoda kommt mit seiner Frau Renate seit 50 Jahren zum Shoppen nach Wittichenau.
Treuer Kunde: Eberhard Kalliwoda kommt mit seiner Frau Renate seit 50 Jahren zum Shoppen nach Wittichenau. FOTO: Anja Hummel / LR

Darin zu sehen sind extravagant geschnittene knallgelbe Kleider genauso wie die klassisch karierten Herrenhemden. „Das Gros der Kundschaft kauft lieber schlicht. Aber modisch muss es schon sein“, erklärt Martina Küpferling. Doch es gebe auch die flippigen Damen, für die sie immer etwas parat haben muss. Selber trägt die energiegeladene Frau eine figurbetonte rote Hose mit Schlangenprint, dazu schwarzes Shirt, schwarze Boots. „Ich trage gern etwas Flottes“, sagt sie. Weil sie jedem Geschmack, so gut es geht, gerecht werden möchte, hält sie ihr Angebot groß.

Elke Langbein kann ein Lied davon singen. Trotz vieler Anproben hat sie sich für ein Tanz-Outfit entschieden. Sie bleibt beim blauen Zweiteiler. Und was ist mit Ehemann Horst? „Ich habe genug Sachen im Schrank, danke“, sagt er verschmitzt. „Vielleicht suche ich mir beim nächsten Mal wieder etwas Schönes aus“, sagt der Hoyerswerdaer. Denn dass es „bei dem netten Service“ in das Modehaus Hantschke wiederkommen, steht für das Ehepaar außer Frage.

Modehaus-Inhaberin Martina Küpferling zeigt die aktuellen Frühlingstrends: Frische Farben und auffällige Prints halten Einzug in die Kleiderschränke modebewusster Damen.
Modehaus-Inhaberin Martina Küpferling zeigt die aktuellen Frühlingstrends: Frische Farben und auffällige Prints halten Einzug in die Kleiderschränke modebewusster Damen. FOTO: Anja Hummel / LR
Herrenhemden aus leichtem Stoff, mit kleinen Prints und vielen Details sind in diesem Sommer absolute Trendsache.
Herrenhemden aus leichtem Stoff, mit kleinen Prints und vielen Details sind in diesem Sommer absolute Trendsache. FOTO: Anja Hummel / LR