ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:21 Uhr

Hoyerswerda
Fällt das Hexenfeuer etwa ins Wasser?

 In der Walpurgisnacht am 1. Mai lodern in Hoyerswerda die Hexenfeuer.
In der Walpurgisnacht am 1. Mai lodern in Hoyerswerda die Hexenfeuer. FOTO: dpa / Matthias Bein
Hoyerswerda. Wegen der Waldbrandgefahr könnten die Hexenfeuer dieses Jahr in Hoyerswerda abgesagt werden. Jetzt ist Regen in Sicht. Von Rita Seyfert

Die Hexenfeuer in der Nacht zum 1. Mai sind Tradition. Wie die Stadt mitteilte, wird es auch dieses Jahr wieder in und um Hoyerswerda kräftig lodern. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass einzelne oder gar alle Hexenfeuer aus Witterungsgründen kurzfristig abgesagt werden können.

Ob, und wenn ja, welche Hexenfeuer wegen der aktuell vorherrschenden Waldbrandgefahrenstufe fünf abgesagt werden müssen beziehungsweise wie viele Holzscheite übereinander gestapelt werden dürfen, das entscheidet das städtische Ordnungsamt nach Rücksprache mit der Feuerwehr Hoyerswerda am Montagvormittag.

Derweil gab der Deutsche Wetterdienst in Leipzig Entwarnung und prognostiziert Regen. Meteorologe Florian Engelmann: „In den kommenden Tagen soll es kräftige Niederschläge geben“, sagt er. Vor allem in der Nacht zum Sonnabend sollen fünf bis zehn Liter pro Quadratmeter herunterkommen. „Das ist zwar nicht viel, dürfte die Trockenheit aber leicht reduzieren.“ Auch Anfang kommender Woche sei mit Regenfällen zu rechnen.

Dass Regen kommt, ist demnach gewiss. Allerdings sei schwer zu sagen, wo die Niederschlagsfelder konkret lang ziehen. So viel steht aber fest: Die Nacht zum 1. Mai bleibt trocken. Demnach dürfte einer ausgelassenen Walpurgisnacht fast nichts mehr im Wege stehen.

Vorausgesetzt also, Wettergott Petrus schickt vorher nochmal Regen, soll es in Knappenrode hinter dem Feuerwehrgerätehaus brennen, in Bröthen am Rodelberg und in Michalken am Zeißholzweg. In Zeißig sollen die Funken am ehemaligen Waldbad hoch schlagen und in Groß Neida am ehemaligen Bahndamm. In Schwarzkollm soll der Holzhaufen am Ortsausgang Richtung Neukollm angesteckt werden. In Kühnicht soll es auf dem Dorfplatz glimmen.

Und in der Altstadt ist das wohl spektakulärste Hexenfeuer im Tausendmannlager (Schubert-Allee) in Planung. Grünschnitt und unbehandeltes Holz nimmt die Freiwillige Feuerwehr ab Montag, 10 bis 20 Uhr, und Dienstag, 10 bis 16 Uhr entgegen. Angezündet wird das Feuer Dienstagabend, 18.30 Uhr.

 In der Walpurgisnacht am 1. Mai lodern in Hoyerswerda die Hexenfeuer.
In der Walpurgisnacht am 1. Mai lodern in Hoyerswerda die Hexenfeuer. FOTO: dpa / Matthias Bein