Einer von vier durch das Amtsgericht Hoyerswerda Verurteilten bestreitet die Beteiligung an der Tat und hat beim Landgericht Bautzen Berufung gegen seine Bewährungsstrafe eingelegt. Die 1. Jugendkammer wird laut Gerichtssprecher Heiko Philippi am 7. Mai um 8.45 Uhr in einem öffentlichen Verfahren darüber entscheiden.
Der 20-jährige Mike S. aus Hoyerswerda soll mit drei Kumpanen an der Kast und in deren Briefkasten so genannte „Totenkopfknaller“ gezündet haben. (no)