ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:05 Uhr

Hoyerswerda
„Es sind so viele. Ich kann die Blüten nicht alle zählen“

Marie und Georg Schnabel hegen und pflegen seit 44 Jahren diese Hortensie. Sie steht im Garten der beiden in Hoyerswerda. Inzwischen hat sie jährlich mehr als 250 Blüten.
Marie und Georg Schnabel hegen und pflegen seit 44 Jahren diese Hortensie. Sie steht im Garten der beiden in Hoyerswerda. Inzwischen hat sie jährlich mehr als 250 Blüten. FOTO: LR / Sascha Klein
Hoyerswerda. Die Hortensie der Schnabels ist schon 44 Jahre alt. Von Sascha Klein

Die Tür steht offen. Georg Schnabel kommt die Treppen seines Hauses in der Hoyerswerdaer Kochstraße herunter und deutet in den Vorgarten. Dort zu sehen ist ein wahres Blütenmeer. „Es sind so viele. Ich kann die Blüten nicht alle zählen“, sagt er. Die rund 1,30 Meter hohe Pflanze in mehrere Ringe aufzuteilen und dann zu zählen, hat er bereits versucht. Auf knapp 250 Blüten ist Georg Schnabel dabei gekommen. Aber irgendwann verliert jeder den Überblick. Die Hortensie strahlt derweil in lila und rosa.

Der 84-Jährige kann zu Recht stolz sein auf diese Pflanze. Wobei: Sie gehört eigentlich seiner Frau Marie. Sie tritt auch aus dem Haus, in dem sie seit inzwischen 52 Jahren wohnen. „Zum 40. Geburtstag habe ich sie bekommen“, sagt sie. Das war vor 44 Jahren. Zunächst stand sie im Haus. Irgendwann war sie so groß, dass sie sie in den Garten gepflanzt hat. Dort wird sie nun gehegt und gepflegt. Morgens blühe sie am schönsten, sagt Georg Schnabel. Da bekommt sie auch Tag für Tag eine Kanne Wasser. Wenn es Richtung Mittag heiß wird, ziehen sich die Blüten wieder etwas zusammen.

Seit rund vier Wochen steht die Hortensie nun schon in voller Blüte. Mindestens eineinhalb Monate lang werden Schnabels – und mit ihnen alle Nachbarn, die vorbeikommen – diesen prächtigen Anblick noch genießen können. Für Marie und Georg Schnabel steht am 19. September ein großer Feiertag an – ihre eiserne Hochzeit. Die Hortensie in ihrem Garten hat sie dann fast zwei Drittel dieses Weges begleitet.