| 02:43 Uhr

Erste Adresse, wenn's ums Seenland geht

Geballte Frauenpower für die neue Touristinformation Hoyerswerda: Anja Heege, Tourismusverbands-Geschäftsführerin Kathrin Winkler, Touristinfo-Leiterin Laura Schmidt und Mitarbeiterin Natalie Majunke (v.l.n.r.). Als Souvenir können Gäste jetzt auch Buttons mit "Seenland-Stückchen" mit nach Hause nehmen.
Geballte Frauenpower für die neue Touristinformation Hoyerswerda: Anja Heege, Tourismusverbands-Geschäftsführerin Kathrin Winkler, Touristinfo-Leiterin Laura Schmidt und Mitarbeiterin Natalie Majunke (v.l.n.r.). Als Souvenir können Gäste jetzt auch Buttons mit "Seenland-Stückchen" mit nach Hause nehmen. FOTO: Würz
Hoyerswerda. Mehr Panorama geht nicht. Wer die neue Touristinformation im Bürgerzentrum Braugasse 1 in Hoyerswerdas Altstadt betritt, ist ganz hin- und hergerissen ob der zwei monumentalen Ausblicke, die sich dem Besucher da bieten. Catrin Würz

Da ist zum einen der umwerfende Blick aus dem riesigen Panoramafenster direkt auf Schloss und Zoo Hoyerswerda - zwei wichtige Wahrzeichen und Besuchermagnete in der Altstadt. Und da ist zum anderen die überdimensionale Fotowand, auf der eine fünf mal drei Meter große Luftaufnahme vom Geierswalder und Partwitzer See direkt Lust auf Erkundungen im Lausitzer Seenland macht. "Das passt super zusammen - und einen besseren Ort hätten wir für unsere neue Tourist info nicht finden können", glaubt jedenfalls Oberbürgermeister Stefan Skora. Er übergab gestern quasi auch offiziell den nunmehr voll ausgestatteten, neuen Anlaufpunkt für die Gäste der Stadt an den Tourismusverband Lausitzer Seenland.

Der Verband ist seit dem Jahreswechsel der neue Betreiber der Hoyerswerdaer Touristinformation. Geschäftsführerin Kathrin Winkler freut sich über die idealen Bedingungen, die Top-Lage im Altstadt-Zentrum, die modernen, funktionalen Möbel und über den herzlichen Empfang im großen Kulturzentrum der Stadt. "Hoyerswerda und die gesamte Region sind mit dieser Touristinformation gut aufgestellt und bereit, die wachsende Anzahl der Gäste im Lausitzer Seenland in den kommenden Jahren kompetent zu beraten", verspricht sie. Der Tourismusverband hat auch schon die Touristinformation der Stadt Senftenberg in eigener Regie. Die Erfahrungen und die Zusammenarbeit beider Einrichtungen werde zu insgesamt höherer Qualität des Service und der Gästeberatung führen, davon ist Kathrin Winkler fest überzeugt.

Schon vor sechs Jahren hatte der Tourismusverband Lausitzer Seenland sich angeboten, diese Aufgabe der Touristenbetreuung für die Stadt Hoyerswerda zu übernehmen. Doch es brauchte wohl erst einige Zeit, bis die Erkenntnis auch in Hoyerswerda reifte, dass dies die beste aller Lösungen sein könnte. Ein Vertrag zwischen der Stadt Hoyerswerda und dem Tourismusverband regelt nun die Modalitäten. Die Stadt hat den Umbau und die Ausstattung der neuen Touristinfo im Bürgerzentrum nach Entwürfen der Architektin Dorit Baumeister übernommen und steuert jährlich bis maximal 200 000 Euro für den Betrieb der Touristinformation bei. Die derzeit vier angestellten Mitarbeiterinnen agieren im Rahmen eines so genannten Profitcenters; das heißt, die Touristinfo muss sich am Ende des Jahres selbst finanzieren. Die beiden Einheiten Senftenberg und Hoyerswerda werden komplett getrennt abgerechnet.

Laura Schmidt, Leiterin der neuen Touristinformation Hoyerswerda, sieht gute Möglichkeiten, den Service für die Gäste noch weiter optimieren zu können. "Wie gewohnt werden die Gäste bei uns Informationsmaterial und persönliche Beratung bekommen, wir verkaufen Radwanderkarten und Souvenirs sowie Veranstaltungstickets für Kultur und Theater im Lausitzer Seenland. Wir können Zimmer, Stadtführungen und touristische Events für unsere Gäste buchen", erklärt sie.

Doch damit nicht genug. Ab März kann die Touristinfo in Zusammenarbeit mit der Lausitzer Rundschau das bundesweite Ticketsystem Eventim anbieten und damit ihr Angebot im Veranstaltungsservice deutlich vergrößern.

Und die nächsten Schritte sind bereits ausgelotet: Die Touristinformation Hoyerswerda wird ab Herbst eigene touristische Angebote entwickeln. "Thematische Stadtführungen sind denkbar, wie sie auch in Senftenberg erfolgreich laufen. Wir wollen auch den Verkauf von Gutscheinen für Erlebnisse im Lausitzer Seenland ankurbeln", erklärt Kathrin Winkler die Idee. Für die Hoteliers, Pensionswirte und für andere touristische Anbieter wollen die vier Damen aus der Touristinfo guter Partner und zentraler Servicepunkt sein. Man wolle weitere Anbieter für das zentrale Buchungssystem für Übernachtungen gewinnen. Zwei der Mitarbeiterinnen werden sich daher extra für die Klassifizierung von Ferienwohnungen und barriefreien Angeboten qualifizieren.

Das derzeit noch einzige Manko der neuen Touristinfo soll demnächst der Vergangenheit angehören: Noch fehlt nämlich im Außenbereich des Bürgerzentrums ein deutlich sichtbarer Hinweis auf den Infopunkt für Touristen. "Das kommt noch" kündigt Architektin Dorit Baumeister an. Sowohl an der gläsernen Fassade des Hauses als auch als Aufsteller vor dem Gebäude wird das bekannte rote "i" schon bald ins Auge fallen.

Zum Thema:
Seit Januar betreibt der Tourismusverband Lausitzer Seenland im Auftrag der Stadt Hoyerswerda den neuen Anlaufpunkt. Im Bürgerzentrum an der Braugasse 1 wurde ein repräsentativer Raum dafür eingerichtet. Für die Möblierung mit würfelförmigen Elementen hat sich Architektin Dorit Baumeister vom Logo des Lausitzer Seenlandes inspirieren lassen.Öffnungszeiten: noch bis Ende April - Mo. bis Fr. 10 bis 16 Uhr; Mai und Oktober - Mo. bis Fr. 9 bis 17 Uhr; Juni bis September Mo.-Fr. 9 bis 18 Uhr und samstags 9 bis 13 Uhr Sprechtag speziell für touristische Anbieter: jeden 1. Montag im Monat Telefon: 03571 / 20 96 170