| 02:40 Uhr

Ersehntes Auto steht jetzt in Lauta

Im Beisein von Gemeindewehrleiter Martin Urbanski und dem Gemeindewehrleiter im Ruhestand Walter Stark überreichte Bürgermeister Frank Lehmann den Zündschlüssel für das neue Fahrzeug an den Ortswehrleiter Peter Koar.
Im Beisein von Gemeindewehrleiter Martin Urbanski und dem Gemeindewehrleiter im Ruhestand Walter Stark überreichte Bürgermeister Frank Lehmann den Zündschlüssel für das neue Fahrzeug an den Ortswehrleiter Peter Koar. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Lauta-Dorf. Der Schlüssel des neuen Tragkraftspritzen-Fahrzeugs hat während des Heimatfestes in Lauta-Dorf Bürgermeister Frank Lehmann an Ortswehrleiter Peter Koar übergeben. Anja Guhlan / ang1

Frisch gefertigt vom Unternehmen Ziegler aus Mühlau steht das Feuerwehrtragkraftspritzenfahrzeug TSF-W nun in Lauta-Dorf. Lange haben die aktiven 22 Kameraden, darunter zwei Frauen, der Ortsfeuerwehr auf diesen Tag gewartet. Zu alt und nicht mehr der DIN-Norm entsprechend ist das alte Fahrzeug des Baujahrs 1976 gewesen.

Während des Heimatfestes überreichte Lautas Bürgermeister Frank Lehmann im Beisein von Gemeindewehrleiter Martin Urbanski, dem Gemeindewehrleiter im Ruhestand Walter Stark und Kamerad André Halko, der ständig in Kontakt mit dem Brandschutztechnik-Unternehmen stand, den Zündschlüssel an Ortswehrleiter Peter Koar. "Wir sind froh und glücklich, dass wir dieses Fahrzeug jetzt haben. Dennoch hoffe ich, dass es nicht so oft zum Einsatz kommt", sagte Peter Koar. Das TSF-W kann zur Brandbekämpfung und in geringem Umfang auch zur technischen Hilfe eingesetzt werden kann. Es hat einen 800-Liter-Löschwassertank, eine Tragkraftspritze mit einer Leistung von 1500 Litern pro Minute, eine Tauchpumpe, eine tragbare Leiter, einen Stromerzeuger sowie vier Atemschutzgeräte und Atemluftreserveflaschen. "Für die Kameraden ist das Fahrzeug eine enorme Arbeitserleichterung, das nun auch den sicherheitstechnischen Normen entspricht", so Walter Stark.

Rund 130 000 Euro ist das Fahrzeug wert. 89 000 Euro habe der Freistaat Sachsen als Förderung beigesteuert.

Dass ein neues Fahrzeug kommen musste, sei unabdingbar gewesen, so Bürgermeister Frank Lehmann. "Jetzt ist die Feuerwehr Lauta-Dorf so ausgestattet, dass sie in der Lage ist zu handeln", kommentiert Lehmann, der den Kameraden allzeit gute Fahrt und stets unfallfreie Einsätze mit dem Fahrzeug wünschte.