ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Enttäuschender Test

Großharthau kam mit den schwierigen Platzverhältnissen besser klar und spielte einen einfachen Fußball, der am Ende auch den Sieg brachte. Der HSV dagegen versuchte vergeblich, mit kurzen Pässen und Dribblings zum Erfolg zu kommen.

Die Gäste erwiesen sich so von Beginn an als eindeutig überlegen. Bereits in der 3. Minute fiel das 0:1. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld vollendete der Gästestürmer sicher. Es dauert lange bis der HSV endlich zum Spiel fand. In der 20. Minute konnte dann ein Heber von Schluck durch den Gästetorwart gehalten werden. In der 26. und 27. Minute hatten die Gäste aus Großharthau zwei Großchancen, die aber von Torwart Dorn vereitelt wurden. In der 41. Minute erhöhten die Gäste dann nach einem Angriff von der rechten Seite aus Nahdistanz zum 0:2.
In der zweiten Halbzeit versuchten die Hoyerswerdaer, besser ins Spiel zu finden. Dennoch fiel in der 63. Minute das 0:3, als zwei Gästestürmer vollkommen frei im Strafraum auftauchten. Damit war das Spiel entschieden. In der 72. Minute konnte Duchon zwar zum 1:3 verkürzen. Kurz darauf war aber der alte Abstand wieder hergestellt, als die Gäste in der 80. Minute das Leder zum 1:4-Endstand im Tor unterbrachten.
HSV-Trainer Karsten Stroczek bewertete Ergebnis und Spielverlauf als absolut enttäuschend: Beim Fußball werde kein Schönheitspreis vergeben, sondern es komme auf das kämpferische Verhalten der Mannschaft an, wenn man Erfolge einfahren wolle, betonte er. (wm)
Der HSV spielte mit: Dorn, Bischof, Marx, Czirwohn, Wojtczak, Oczkowski, Schön, Schluck, Weiße, Duchon, Kruse (46. Erdmann)