ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:12 Uhr

Hoyerswerda
Entdeckungen auf dem Bauernhof mitten in der Stadt

Hoyerswerda. In Hoyerswerda findet der Tag des offenen Hofes wieder auf der Kinder- und Jugendfarm statt.

Der „Tag des offenen Hofes“, organisiert durch den Sächsischen Landesbauernverband, gilt als die größte Imageaktion der sächsischen Landwirtschaft und ist aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Auch 2018 öffnen wieder zahlreiche landwirtschaftliche Unternehmen und kleinere Bauernhöfe ihre Tore für Besucher.

Seit vielen Jahren beteiligt sich die Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen (CSB) in Hoyerswerda an dieser Aktion. Hier kann jeder inmitten der urbanen Stadt echtes Bauernhof-Feeling erleben.

Die nächste Gelegenheit dazu besteht bereits am kommenden Wochenende. Im Rahmen des Altstadtfestes anlässlich der 750-Jahrfeier der Stadt Hoyerswerda öffnet am Sonntag, 3. Juni, die Kinder- und Jugendfarm ihre Pforten für alle, die einmal hineinschauen und dazu noch ein tolles Programm erleben möchten. „Wir laden herzlich zum Tag des des offenen Hofes und zum parallel stattfindenden Europafest auf unsere Farm am Burgplatz 5 ein“, teilt Ute Große vom CSB mit. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr gibt es, auch dank der Förderung durch die Landesdirektion Sachsen, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tanz, Musik, Theater, Kinderzirkus, ein Europa-Quiz sowie weitere spannende Mit-Mach Aktionen.

Ein Höhepunkt wird sicher um 15.30 Uhr die Namensgebung für das am Ostersonntag dieses Jahres geborene Fohlen sein. Viele Kinder und Jugendliche haben Namens-Vorschläge eingereicht. Zusammen mit dem Besitzer des Fohlens, Markus Wendt vom Reiterhof Wendt in Brauna, wird der passendste Name ausgewählt.

(cw)