| 02:43 Uhr

Endgültig beschlossen: Fanfarenzug löst sich auf

Hoyerswerda. Genau ein Jahr, nachdem der Fanfarenzug Hoyerswerda im Februar 2016 in die Liquidation gegangen ist, ist nun das endgültige Aus des Traditionsvereins besiegelt. Auf der wohl letzten Mitgliederversammlung haben die Delegierten in dieser Woche die endgültige Auflösung des Fanfarenzuges beschlossen. red/cw

"Die erforderliche Frist seit dem Beschluss der Liquidation ist regulär abgelaufen und nun erfolgt die ordnungsgemäße Abwicklung", teilt die Vereinsspitze mit.

Als Gründe für diesen unausweichlichen Schritt werden die stark geschrumpften Mitgliederzahlen angegeben. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat der Fanfarenzug einen Großteil an Mitstreitern durch Wegzug und fehlenden Nachwuchs verloren. Außerdem konnten zuletzt auch keine Mitglieder mehr gefunden werden, die sich für eine Vorstandstätigkeit vor den Karren spannen lassen.

Auch Andreas Wagner, der den Fanfarenzug viele Jahre lang als Manager, künstlerischer Leiter, Komponist und Choreograf bis an die Weltspitze geführt und mehrfach vor dem Ruin gerettet hatte, steht nicht mehr zur Verfügung: "Nochmal mache ich das nicht", teilte er mit. Damit endet das Kapitel Fanfarenzug Hoyerswerda 53 Jahre nach dessen Gründung.