ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:37 Uhr

Gemeinde Elsterheide
Elsterheide spart Geld vom Land für Zukunftsprojekte an

Elsterheide. 50 000 Euro werden in neuen Haushalt übertragen.

Die Gemeinde Elsterheide will den größten Teil der von Sachsen ausgereichten Kommunal-Pauschale für 2018 ansparen und für die großen Investitionen der kommenden Jahre zurücklegen. Das hat der Gemeinderat am Dienstagabend einstimmig so beschlossen.

Demnach werden 51 500 Euro von insgesamt 70 000 Euro, die die Gemeinde Elsterheide als pauschale Zuweisung vom Freistaat Sachsen für dieses Jahr erhält, in den Haushalt für 2019 übertragen. Der Differenzbetrag in Höhe von 18 500 Euro wurde dagegen für den Kauf eines Häckslers für den Bauhof, für Malerarbeiten in der Kita „Lutki“ und für einen Zaun am Spielplatz der Kita Bluno verwendet.

„Wir wissen ja, dass wir in den kommenden Jahren einige große Projekte zu stemmen haben. Dafür soll das vom Freistaat zur Verfügung gestellte Geld als Komplementärfinanzierung für unsere Investitionen dienen“, erklärte Bürgermeister Dietmar Koark (CDU). Zu den großen Vorhaben der Zukunft in der Elsterheide gehören neben der Beteiligung am Grundschulbau in Laubusch auch der Straßenbau und die Erschließung eines Bebauungsplangebietes am Geierswalder See.

Die Kommunal-Pauschale in Höhe von 70 000 Euro hat das Land Sachsen in diesem Jahr zum ersten Mal an alle Kommunen im ländlichen Raum ausgereicht. Diese Pauschale sollen alle Städte und Gemeinden jeweils in den Jahren 2018, 2019 und 2020 zur vollkommen freien Verwendung erhalten, um die angespannte Finanzlage in den Kommunen zu entschärfen. Bis zum Jahr 2021 darf somit jede Gemeinde eine Finanzspritze in Höhe von insgesamt 210 000 Euro zusätzlich frei verwenden.

(cw)