ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:20 Uhr

Circus Afrika
„Der Elefant ist eigentlich ein Haustier“

Hardy Weisheit mit der afrikanischen Elefantendame Moja in Hoyerswerda.
Hardy Weisheit mit der afrikanischen Elefantendame Moja in Hoyerswerda. FOTO: LR / Anja Hummel
Hoyerswerda. Derzeit gastiert der „Circus Afrika“ mit drei Elefanten in Hoyerswerda. Die RUNDSCHAU hat beim selbst ernannten Wildtierexperten Hardy Weisheit nachgefragt, wie artgerechte Haltung und Zirkus-Show zusammenpassen. Von Anja Hummel

Tierschutzvereine fordern es immer wieder, nun hat auch die schleswig-holsteinsche SPD einen Antrag im Bundestag für ein Wildtierverbot in Zirkussen eingereicht. Derzeit gastiert die Zirkusfamilie Weisheit in Hoyerswerda. In ihrem Showprogramm treten drei Elefanten auf. Die RUNDSCHAU hat beim Zirkus-Chef Hardy Weisheit nachgefragt, was er zum geforderten Wildtier-Verbot sagt.

Herr Weisheit, das Hauptargument lautet: Wildtiere zu dressieren, damit sie Kunststücke vor Publikum machen, widerspreche jeder Form von artgerechter Haltung. Was sagen Sie dazu?

Hardy Weisheit Das ist dummes Zeug. Elefanten gibt es seit 500 Jahren als Arbeitstiere in Asien. Seitdem gehören die zur Familie. Das heißt, sie sind gar keine Wildtiere mehr. Der Elefant ist eigentlich ein Haustier, so wie das Pferd und der Hund auch mal  Wildtiere waren, so sind die in der Gemeinschaft eingegliedert worden. Und unsere Elefanten brauchen ja nichts Unartübliches machen. Die machen ja nur Dinge, die sie in der freien Wildbahn auch machen. Sie laufen im Kreis, sie legen sich hin, sie brauchen nichts machen, was ihnen nicht gefällt. Nichts wird so oft überprüft wie ein Zirkusbetrieb. In jeder Stadt kommt das Veterinäramt und überprüft Gesundheitszustand und Ernährungsbedingungen. Würde es unseren Tieren nicht gut gehen, würde man uns die Lizenz entziehen.

Was würde ein Wildtierverbot für den Circus Afrika bedeuten?

Weisheit Für sämtliche Zirkusse, die Wildtiere haben, ist das das Ende. Die Tiere müssten in den Zoo, dort würden sie verenden. Unsere Elefanten sind mit uns aufgewachsen. Plötzlich aus der Familie herausgerissen zu werden, das würden die Tiere nicht überstehen. Und einige Berufszweige würden bankrott gehen. Das wäre das Aus für viele altdeutsche Zirkusunternehmen.

Wie dressieren Sie Ihre Elefanten?

Weisheit Ich habe eine ganz normale Reitgerte als Dirigentenstab dabei. Die Tiere bekommen keine Schläge, das würden sie sich merken. En Elefant vergisst nie und würde sich rächen. Und wie will man als Zirkusmann ein Tier in der Öffentlichkeit mit einem Metallhaken pieken? Das Publikum würde das sehen und einen sofort anzeigen und die Genehmigung wäre entzogen. Mehr als die Gerte brauchen wir nicht. Bei einem aggressiven Bullen, der im Zoo gehalten wird, ist das etwas anderes. Aber ein Zirkuselefant liebt die Natur und die Stadt. Man merkt es auch am Verhalten unserer Tiere. Die sind nicht nervös oder aggressiv.

Mit Hardy Weisheit
sprach Anja Hummel

Eine Videoaufzeichnung des gesamten Gespräches gibt es online auf www.lr-online.de/videos