ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:14 Uhr

Tiefgekühlt
Eisfuchs wird nun keine Gans mehr stehlen

Da liegt er nun und kann nicht mehr – eingebrochen ins Eis des Teichs in Kriepitz.
Da liegt er nun und kann nicht mehr – eingebrochen ins Eis des Teichs in Kriepitz. FOTO: Rocci Klein
Kriepitz/Elstra. Es gibt Rotfüchse, Polarfüchse, Wüstenfüchse – insgesamt sind es 15 Arten auf der Erde. Eine ganz besondere Spezies ist in diesen Tagen in der sächsischen Gemeinde Elstra im Landkreis Bautzen hinzugekommen – ein Eisfuchs. Von Frank Hilbert

Dieser Fuchs wird wohl keine Gans mehr stehlen. Er war wohl offensichtlich zu leichtsinnig auf dünnem Eis des Niederteichs in Kriepitz (Gemeinde Elstra) unterwegs. Mitten auf dem Teich ist Reineke Fuchs in das Eis eingebrochen und konnte sich aus dieser Lage nicht mehr befreien. Nun steckt er fast komplett im Eis fest.

Jugendliche hatten beim Eislaufen am Mittwochabend das eingefrorene Tier entdeckt. Wie lange er schon auf diese weise tiefgekühlt ist, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Auch wenn nun viele diesen ungewöhnlichen Anblick mit eigenen Augen sehen wollen, ist äußerste Vorsicht geboten, denn das Eis begann bereits am Donnerstagnachmittag zu schmelzen.