| 02:39 Uhr

Einwohnerzahl in Hoyerswerda fällt unter 34 000-Marke

Hoyerswerda. Die Einwohnerzahl von Hoyerswerda ist zum Jahresende 2016 wieder unter die Marke von 34 000 gefallen. Zum 31. Dezember waren genau 33 930 Menschen in der Stadt und ihren fünf Ortsteilen gemeldet – das sind gut 280 weniger als noch genau vor einem Jahr. Catrin Würz

Der Verlust an Einwohnern war im vergangenen Jahr damit nicht ganz so dramatisch wie zum Beispiel noch vor fünf Jahren, als die Stadt jährlich um 700 bis 1000 Menschen schrumpfte. Begründet sein dürfte dies im Zuzug von Flüchtlingen in die Stadt.

Insgesamt leben in Hoyerswerda über 1200 mehr Frauen und Mädchen als Männer und Jungen. 17 574 Hoyerswerdaerinnen stehen 16 356 männlichen Stadtbewohnern gegenüber. Das geht aus dem aktuellen Statistischen Bericht der Stadt Hoyerswerda für das vierte Quartal 2015 hervor. In der Altstadt von Hoyerswerda leben demnach 9310 Menschen, in der Neustadt mit Kühnicht 20 158 Einwohner sowie in den fünf Ortsteilen 4462 Bürger.

Auch in den Ortsteilen Bröthen-Michalken (1390 Einwohner), Knappenrode (691 Einwohner) und Schwarzkollm (784 Einwohner) schrumpfte die Bevölkerungszahl gegenüber dem Vorjahr leicht. In Zeißig (909 Einwohner) und Dörgenhausen (688 Einwohner) stagnierte die Zahl dagegen oder stieg in Dörgenhausen um 16 Bürger ganz leicht an.

In Hoyerswerda lebten zum Jahreswechsel insgesamt 1237 ausländische Bürger. Diese Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr zwar um 60 Menschen angestiegen, fällt derzeit aber wieder kontinuierlich ab.