In der zweiten Halbzeit versuchte der HSV, noch mehr Druck zu entfachen. Doch Zählbares sprang auch dabei am Ende nicht heraus.
„Bei diesen Bedingungen müssen wir mit dem Ergebnis leben. Wir wollen bis zur Endabrechnung noch sechs Punkte sichern, um unseren zweiten Platz in der Tabelle zu verteidigen“ , so das Fazit von Trainer Karsten Stroczek. (wm)
Der HSV spielte mit: Beckert, Wojtczak, Grun (67. Weiße), Eberhardt, Schluck, Erdmann, Zuhn , Schön, Dahl, Schulz, Oczkowski