Unter anderem gelang auch der Einzug ins Pokalfinale, wo man gegen Tabellenführer TSV Spitzkunnersdorf mit 2:10 im ersten Spiel allerdings die einzige Niederlage kassierte.
Die vom Trainer der Landesliga-Frauen betreuten Mädchen spielen auf Kleinfeld mehr als ansehenswert. Erfreut ist der Verein auch über die Zusammensetzung dieser Altkreis-Truppe: Die Mädchen kommen nicht nur aus Hoyerswerda, sondern auch aus Bluno, Spohla, Weißkollm, Oßling und Leippe-Torno. Maria Krause als Torschützen-Beste wird im Februar 16 Jahre alt und kann von diesem Zeitpunkt an auch in der Damen-Mannschaft zum Einsatz kommen. Über die Zukunft des Frauenfußballs braucht sich die Spielvereinigung Hoyerswerda 1919 also keine Sorgen zu machen. (kb)