ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:06 Uhr

Baby der Woche
Bei Wegners ging es nach dem Kennenlernen Schlag auf Schlag

Julia und Benjamin Wegner aus Spremberg mit ihrem ersten Kind, der kleinen Emma.
Julia und Benjamin Wegner aus Spremberg mit ihrem ersten Kind, der kleinen Emma. FOTO: Arlt Martina
Hoyerswerda/Spremberg . Julia und Benjamin Wegner haben sich im Oktober 2017 gefunden, im Juli 2018 geheiratet – mit Hund Berry als Ringträfer – und nun ist die kleine Emma da. Von Martina Arlt

Von Martina Arlt

Für Julia und Benjamin Wegner aus Spremberg ist es ein besonderer Glücksmoment, dass Töchterchen Emma in diesen Tagen im Seenland Klinikum Hoyerswerda geboren wurde. Nun sind sie eine kleine Familie. Das Baby ließ zehn Tage lang über den Termin auf sich warten. Emma Wegner erblickte am 10. September um 20.21 Uhr mit einem Gewicht von 3885 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern gesund und munter das Licht der Welt.

„Im Internet schauten wir uns schon Namen an. Am Ende sind wir auf Emma gekommen, ein einfacher alter Name, den das Kind später auch gut schreiben kann. Diese Vornamen von früher sind auch wieder voll im Trend“, erzählt Julia Wegner. Ein Geschwisterchen werde es sicher noch geben. Ihren Arbeitskollegen hatte sie im November 2017 offeriert, dass sie aus Frankfurt (Oder) weg „und zu meiner Liebe ziehen werde. So spielt eben manchmal das Leben.“ Im nächsten Jahr übernimmt auch Vater Benjamin zwei Monate Elternzeit. Für seine Frau heißt es dann nach einem Jahr, einen neuen Job als Erzieherin suchen. Demnächst wird Baby Emma in einer Kita angemeldet.

Doch wie lernte sich das Paar kennen? Denn die 27-Jährige stammt aus Frankfurt (Oder) und der 32 Jahre alte Landwirt ist ein Spremberger. Das Internet machte es möglich, dass sich das Paar gefunden hat. Dann ging es Schlag auf Schlag. Im Oktober 2017 kennengelernt, im Juli 2018 geheiratet und im September 2018 die Geburt ihres Kindes.

Die Hochzeit fand in der Confiserie in Hornow statt und das aus einem besonderen Grund. Denn genau dort „in der Schokolade“ fand auch ihr erstes Treffen statt. Dort brachte der Berner Sennenhund „Berry“ sogar die Ringe für das Paar im Festsaal der Confiserie. „Das hatten wir mit unserem Hund Berry schon Zuhause ohne Leine geprobt, es klappte wunderbar. Dann kam alles etwas anders. Berry sollte an einer Leine geführt werden, auch das hat er mit Bravour hinbekommen. Durch einen besonderen Eingang durfte der Vierbeiner das Standesamt betreten“, erzählt Julia.  

Im Januar 2018 zog Julia Wegner nach Spremberg-Pulsberg, wo Benjamin Wegner in seinem Elternhaus mit Oma Kerstin und Opa Jörg wohnt. Ihr Grundstück liegt in Pulsberg im Grünen, wo man stets frische Landluft atmet. Große Freude über die Ankunft von Baby Emma herrscht auch bei Opa Uwe in Schwarze Pumpe sowie bei Doris und Uwe in Frankfurt (Oder).

Bei Wegners Daheim gibt es einen kleinen Bauernhof, wo sich Hund, Katze und auch Hühner wohlfühlen. Obwohl Oma Kerstin noch arbeiten geht, ist sie überzeugt: „Wir werden das Kind schon schaukeln, wie man so schön sagt. Wenn Not am Mann ist und ein Babysitter benötigt wird, richten wir es ein“, sagt Kerstin aus Pulsberg.