ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:18 Uhr

Baby der Woche
Ein wahrer Wonneproppen

Anja Kirstan und Marvin Münster aus Knappenrode mit ihrem Baby Joe Aaron.
Anja Kirstan und Marvin Münster aus Knappenrode mit ihrem Baby Joe Aaron. FOTO: Arlt Martina
Knappenrode/Steinitz. Wahrscheinlich ist es die gute Küche von Anja Kirstan gewesen, die sie mit Marvin Münster zusammengebracht hat. Nun hat sie einen strammen Jungen zur Welt gebracht. Von Martina Arlt

Dass Joe Aaron Münster ein echter Wonneproppen ist, kann keiner abstreiten. Denn das Baby brachte bei der Geburt ein stattliches Gewicht von 4630 Gramm auf die Waage und ist mit 57 Zentimetern ein sehr großes Kind. Dabei hatte sich Joe Aaron Münster nur fünf Tage Verspätung gegenüber dem errechneten Geburtstermin geleistet. Er wurde am 13. März um 17.17 Uhr im Seenland Klinikum Hoy­erswerda geboren.

Seine großen Geschwister Julia Marie (11) und Timo Jonas (9) haben ihrer Mutter Anja Kirstan zufolge „schon einen Arbeitsplan festgelegt, zum Beispiel, wer wann das Baby windeln wird. Sie werden ganz sicher gern mithelfen. Meine Kinder waren alle sehr schwer, doch Joe ist schon der Spitzenreiter mit seinem Gewicht“, sagt Anja Kirstan, die sich auch sehr bei der Geburt von ihrem Marvin unterstützt fühlte.

Was die Namensgebung betraf, musste ein Doppelname her. „Es gibt eine Fernsehserie ,Berlin – Tag & Nacht’, in der ein Joe mitspielt. Der Name gefiel uns sehr. Der Name Aaron stammt aus dem Internet. Joe soll der Rufname sein. Doch wenn er vielleicht etwas Mist gebaut hat, wie man so schön sagt, dann wird er wohl Joe Aaron gerufen. Ertönt der Doppelname, dann heißt es Achtung“, fügt Anja Kirstan lächelnd hinzu.

Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird – das hielten die Eltern Anja Kirstan und Marvin Münster so richtig geheim. Doch die großen Geschwister waren sehr wachsam und achteten genau darauf, welche Farben der Stubenwagen hat. So entdeckte Timo Jonas wenige Tage vor der Geburt, dass sich dieser blau ist. Da war den Geschwistern klar, das muss ein Brüderchen werden.

„Das Problem in unserer Region ist mittlerweile, dass es keine Hebammen für die Vor- und Nachsorge gibt. Ich hatte zehn Hebammen auf meinem Zettel, die ich anrief, doch alle waren ausgebucht und hatten keine Termine mehr frei“, bemängelt Anja Kirstan.

Für die Großeltern Silvia Münster und Jan Weingard aus Steinitz ist Joe das sechste Enkelkind und für Birgit und Lutz Engelmann aus Knappenrode das vierte.

Die gute Küche von Anja Kirstan (35) aus Knappenrode war wohl „Schuld“ daran, dass sich das Paar kennenlernte. Denn sie arbeitete am Imbiss Glowik in Groß Särchen und der Steinitzer Marvin Münster (22, gelernter Fischwirt) hielt immer gern für einen Snack dort an. Vor vier Jahren lernten sie sich dort kennen. Irgendwann wird auch geheiratet, doch immer eins nach dem anderen.

Derzeit nutzt Marvin Münster jede freie Minute, um das Wohnhaus auf seinem elterlichen Grundstück auszubauen. Auch seine Eltern wohnen dort in Steinitz. Er hat handwerklich gesehen goldene Hände und wird es schaffen. Dann erwartet er im Haus seine ganze Familie, die derzeit noch in Knappenrode wohnt. In Steinitz bei Marvin Münster gibt es einen richtigen Bauernhof, wo sich Schafe, Hund, Katzen, Enten, Hühner, Tauben und Kaninchen wohlfühlen. Er ist begeistert vom Traktorfahren – und auch Timo Jonas drehte bereits seine Runden.

Für ein Jahr legt Anja Kirstan eine Babypause ein und zwei Monate wird das auch Marvin Münster tun. Dann besucht Joe Aaron die Kita „Koboldland“ in Steinitz. Alle Familienmitglieder lieben das Landleben und so werden sie sich in einigen Monaten in dem idyllisch gelegenen Dorf Steinitz bei Lohsa heimisch fühlen.