10 Uhr auf der Nieskyer Straße stadteinwärts unterwegs.

An einer Parkplatz-Zufahrt fuhr er aus noch nicht abschließend geklärter Ursache auf einen verkehrsbedingt haltenden Porsche Cayenne auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor haltenden Audi Q7 geschoben. Der 48-jährige Fahrer des Porsche wurde nach Polizeiangaben dabei verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der VW-Fahrer und der 31-jährige Audi-Fahrer blieben unverletzt.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe kamen vier Fahrzeuge der freiwilligen sowie der Berufsfeuerwehr Görlitz zum Einsatz. Die Kameraden hatten zunächst jedoch den Verdacht, dass aus einem der Geländewagen Gas ausströmt und prüften. Nach einer Messung konnte Entwarnung gegeben werden, laut Polizei bestätigte sich die Vermutung nicht.

Sowohl der Volkswagen als auch der Porsche waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit mehr als 50 000 Euro.

Die Nieskyer Straße musste für die Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge in diesem Bereich für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.