| 15:58 Uhr

Feuerwehr
Ein Tunnel für die Feuerwehr

Dank einer Spende von 500 Euro konnte für die jungen Wittichenauer Feuerwehrleute ein neues Übungsgerät, ein Kriechtunnel, angeschafft werden.
Dank einer Spende von 500 Euro konnte für die jungen Wittichenauer Feuerwehrleute ein neues Übungsgerät, ein Kriechtunnel, angeschafft werden. FOTO: Stadt Wittichenau
Wittichenau. Die jungen Wittichenauer Floriansjünger haben dank einer Spende ein nagelneues Übungsgerät erhalten.

Die Jugendfeuerwehr Wittichenau hat am Donnerstag einen nagelneuen Kriechtunnel im Wert von rund 1050 Euro als Gerät für die Übungen zum Bundeswettbewerb in Empfang nehmen können. Dieser wird benötigt, um die Handgriffe und Abläufe für den Wettbewerb trainieren zu können.

Laut einer Mitteilung der Stadt, gilt es bei diesem Wettstreit für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, einen Löschangriff nach den Regeln der Feuerwehrdienstvorschrift FwDV 3 aufzubauen. Diese Vorschrift ist auch von der Feuerwehr für die Brandbekämpfung, zum Beispiel bei Wohnungs- und Gebäudebränden, anzuwenden.

Die Jugendfeuerwehrmitglieder müssen im Rahmen ihrer Übungen Schläuche über Hindernisse – ein Wassergraben, eine Leiterwand oder Hürden – und durch einen Kriechtunnel, verlegen. Die Mädchen und Jungen können sich so spielerich mit den typischen Abläufen der Brandbekämpfung vertraut machen, heißt es weiter in der Mitteilung.

Bei zahlreichen Wettkämpfen auf Landesebene und bereits zweimal als Vertreter für das Land Sachsen auf Bundesebene (2011 und 2017) stellte die Jugendfeuerwehr Wittichenau ihr Können im Löschangriff unter Beweis. Damit es in Zukunft vielleicht noch erfolgreicher klappt, unterstützte die enviaM den Feuerwehrhistorikverein Wittichenau Stadt bei der Beschaffung eines Kriechtunnels für den Nachwuch.

Hierzu konnte der Vereinsvorsitzende Uwe Brückner im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Wittichenau, Markus Posch, Jugendwartin Ingeborg Zomack, der Ortswehrleitung mit Georg Wolf und Thomas Werner und zahlreichen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr eine Weihnachtsspende in Höhe von 500 Euro entgegen nehmen. Überreicht wurde diese von Simone Erb von dem Energieversorger.