| 02:40 Uhr

Ein Stück Sportgeschichte geschrieben

In der prachtvollen Chronik wurde die Geschichte der BSG "Aktivist" bereits zum 50. Geburtstag aufgearbeitet. Daniela Fünfstück zeigt sie.
In der prachtvollen Chronik wurde die Geschichte der BSG "Aktivist" bereits zum 50. Geburtstag aufgearbeitet. Daniela Fünfstück zeigt sie. FOTO: cw
Hoyerswerda. Die Geschichte des Sportclubs Hoyerswerda ist auch ein Stück Hoyerswerdaer Stadtgeschichte. Gestern hat der größte Sportverein der Region sein 60. Gründungsjubiläum begangen. Der Werdegang war großartig, und auch um die Zukunft des Vereins muss man nicht bangen. Catrin Würz

Auf den Tag genau am 15. Januar vor 60 Jahren war es, als sportbegeisterte Bergleute aus dem Kombinat Schwarze Pumpe eine Betriebssportgemeinschaft (BSG) mit dem kämpferischen Namen "Aktivist" gründeten. Mit zunächst 140 Mitgliedern und den Sektionen Handball, Kegeln und Fußball fing alles an. Danach nahm eine rasante Entwicklung ihren Lauf: Innerhalb weniger Jahre kommen immer neue Sportarten, neue Sektionen, neue Mitglieder und Sportstätten dazu.

Mit der Stadt Hoyerswerda wächst auch ihr sportliches Leben. Zum 25. Jahrestag notiert die BSG in ihre Chronik: 11 500 Werktätige des Gaskombinates haben sich im Freizeit- und Erholungssport beteiligt; 22 000 gelaufene Olympiameilen können abgerechnet werden. Im Jahr 1986 gehören der BSG "Aktivist" zu ihrem 30. Geburtstag 2775 Mitglieder an. "Damals haben wir die Marken für den Mitgliedsbeitrag in Höhe von zehn, zwanzig oder 50 Pfennig pro Monat in unsere Mitgliedsausweise geklebt", erinnert sich Geschäftsführerin Daniela Fünfstück schmunzelnd an diese Zeit zurück.

Heute ist aus der einstigen BSG längst der Sportclub Hoyerswerda geworden. Dieser ist mit seinen aktuell 2000 Mitgliedern in 22 Abteilungen noch immer der größte Sportverein weit und breit. 16 hauptamtliche Mitarbeiter kümmern sich um die fünf großen Sportstätten und die Organisation des Vereins, mehr als 100 Übungsleiter gehören ehrenamtlich dazu. Viele Umstrukturierungen hat es nach der politischen Wende seit 1990 gegeben. Einige Sportarten haben sich ausgegründet, wie der Fußball und der Kraftsport, und bilden jetzt eigene Vereine. Andere Sparten sind - der Zeit entsprechend - dazugekommen. Wie zum Beispiel der Kindersport und der Gesundheitssport.

"Angebote im therapeutischen Sport spielen bei uns neben dem Vereinssport eine immer größere Rolle", sagt SC-Geschäftsführerin Daniela Fünfstück. Jährlich nehmen inzwischen 500 Männer und Frauen als Nichtmitglieder an den regelmäßig angebotenen Gesundheitssportkursen teil. Die Zahl wächst seit knapp zehn Jahren stetig. Und immer mehr Augenmerk legt der SC auch auf den Kinder- und Jugendsport, setzt Projekte wie "Kinder fit machen" vorbildlich in die Tat um. Dafür gab es seit 1995 immer wieder Auszeichnungen von großen deutschen Sportverbänden.

Das 60-Jahre-Jubiläum will der SC Hoyerswerda nun nicht mit einer einzigen Riesenveranstaltung wie vor zehn Jahren feiern, sondern das ganze Jahr über zu den Höhepunkten des Sports daran erinnern, sagt Präsident Torsten Ruban-Zeh. Immerhin ist der SC Ausrichter so wichtiger Traditionsveranstaltungen wie dem 10. City-Lauf und dem Silbersee-Beach-Turnier.

Höhepunkt im Jubiläumsjahr soll im April die Tagung des Freiburger Kreises in Hoyerswerda werden. Diesem Verband gehören deutschlandweit zirka 400 große Sportvereine mit jeweils mehr als 1500 Mitgliedern an. "Und bei uns in Hoyerswerda findet die Frühjahrstagung des Verbandes statt. Der Erfahrungsaustausch zwischen den Sportvereinen ist enorm wichtig in der heutigen Zeit", erläutert Daniela Fünfstück.

Ein schönes Geburtstagsgeschenk zum 60. gab es am gestrigen Gründungstag übrigens auch. VBH-Geschäftsführer Steffen Grigas brachte selbst den Sponsorenvertrag für 2016 vorbei. Das städtische Versorgungsunternehmen wird auch in diesem Jahr wieder den Sportclub mit einem mittelhohen fünfstelligen Betrag unterstützen.