| 01:04 Uhr

Ein Profi zeigt Tricks und Kniffe

Hoyerswerda.. Dicht gedrängt standen am Donnerstag die Fans des Uni-Hockeyteams Hoyerswerda in ihrer Sporthalle. Sie lauschten dem Profi, Torhüter Sebastian Ellwing vom EHC Lausitzer Füchse, während zwei Trainingseinheiten manch neuen Trick ab. Gunnar Schulze


„Das war ein tolles Erlebnis, bei dem man viel lernen konnte“ , erzählt der 17-jährige David Schäfer, der in dieser Woche während keiner Trainingseinheit fehlte. Da gestand selbst der tschechische Gasttrainer Jiri Stozicky, der selbst einst der schwarzen Hartgummischeibe nachjagte: „Ein toller Kerl, bei dem es Spaß macht Sport zu treiben und man eine Menge lernen kann.“
Neben einer ausgedehnten Erwärmung konnten die Uni-Hockeyspieler auch neue Spielzüge in Angriff und Verteidigung kennen lernen. Doch selbst beim abschließenden Spiel musste Torwartkönner Sebastian Ellwing mehrfach hinter sich greifen und am Ende eine 5:9-Niederlage einstecken. „Selbst für mich war es ein tolles Erlebnis. Mir hat es viel Spaß bereitet, ich werde auf alle Fälle noch mal wiederkommen“ , so Ellwing.
Für seine Fans hatte der barfuß spielende Eishockeycrack natürlich auch Autogrammkarten parat. Uni-Hockey-Torwart Michael Sellner hatte eigens für den Besuch eine echte „Kelle“ mitgebracht, die jetzt handsigniert die Originalunterschrift des Lausitzer Keepers trägt.
Da spielen Zukunftsplanungen bei den Uni-Hockeyspielern eine entscheidende Rolle. „Mir schwebt ein ähnlicher Höhepunkt wie im vergangenen Jahr hier in Hoyerswerda vor, als die Lausitzer Füchse in der Halle des Beruflichen Schulzentrums ,Konrad Zuse‘ spielten. Vielleicht können wir mit einem Miniturnier mit den Füchsen und dem Fußball- Zweitbundesligisten Energie Cottbus einen drauf setzen“ , erzählt Vereinsvorsitzender Mario Adolphs, der natürlich auch in dieser Woche selbst den Schläger in der Hand hielt.