| 01:05 Uhr

Ein Eheleben mit „rollender Woche“

Hoyerswerda.. Zwei Hoyerswerdaer „Bergleute“ feiern heute das Fest der goldenen Hochzeit. Waltraud und Werner Lässig, die seit vielen Jahren im WK VIII zu Hause sind, gaben sich vor 50 Jahren das Ja-Wort. Foto: privat


Damals lebten beide zwar noch nicht in Hoyerswerda - in die Lausitzer Stadt kamen sie erst 1966 - doch der Bergbau spielte auch damals schon eine große Rolle in ihrem Leben. Denn in der damaligen SDAG Wismut lernten sich die junge Radiumetristin Waltraud und der Bergmann Werner im Jahr 1950 kennen. „Es funkte am Arbeitsplatz“ , lacht der heute 75-jährige Ehemann bei der Erinnerung.
Die Aussicht auf eine schöne, gemeinsame Wohnung war es dann, die die beiden in die Lausitz lockte. „Erst lebten wir in einer Zwischenbelegung im WK I, bevor wir eine eigene Wohnung erhielten“ , erinnert sich Werner Lässig an diese ungewöhnliche Verfahrensweise, die damals durchaus üblich war.
Der heute 75-Jährige war im Gaskombinat Schwarze Pumpe viele Jahre als Maschinist in der Brikettfabrik tätig, bevor er die letzten zehn Jahre seines Arbeitslebens Brandschutzinspektor in der Brikettfabrik-Ost war. „Das hieß: Bis 1978 hatten wir rollende Woche - und zwar beide“ , weiß Werner Lässig noch wie heute. Die beiden Eheleute, die keine Kinder zu versorgen hatten, arbeiteten beide im Dreischicht-Betrieb, fuhren im Schichtbus gemeinsam zur Früh -, Spät- oder Nachtschicht. Waltraud Lässig war damals in der Verladung/Verwägung der Brikettfabrik West tätig und stieg wie ihr Mann 1978 aus dem Schichtbetrieb aus, um in der Formzeugwirtschaft weiterzuarbeiten.
Dass die Lässigs, die beide heute schon weit über 70 Jahre sind, noch so gesund und fit ihren Lebensabend genießen können, daran hat sicher auch der Sport seinen Anteil. Der aktive Kegelsport ist die Leidenschaft von Werner Lässig, der bis 1990 sogar die Kinder in seinem Kegelverein trainierte. In seiner Freizeit spielt der Ruheständler auch mal einen guten Skat und gründete vor 13 Jahren den Skatklub „Glückauf“ mit. Er und Ehefrau Waltraud engagieren sich noch bis heute in der Bergarbeiter-Gewerkschaft IGBCE, verteilen die Gewerkschaftszeitung im Wohnviertel und besuchen Jubilare zu deren Ehrungen. Gemeinsam haben die beiden auch Spaß daran, die weite Welt zu erkunden. Das Reisefieber hat beide gepackt - und so ist das goldene Ehepaar natürlich auch zu seinem Hochzeitstag in weiter Ferne: Auf einer Kreuzfahrt genießen Waltraud und Werner Lässig den „Zauber des Nordens“ zwischen Schottland und dem Nordkap - und heute ganz sicher einen außergewöhnlichen Tag. (cw)