ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Ein Buch über Lausitzer Tagebau-Gefühle

Bernsdorf.. Aus seinem Buch „Tödliches Wasser“ will Matthias Körner am 25. Februar in Bernsdorf lesen. Mit der Veranstaltung folgt der Autor einer Einladung des Bernsdorfer Kulturvereins. Archivfoto: Helbig

Körner ist gebürtiger Berns dorfer und ging bis zur neunten Klasse in der Stadt zur Schule bis er an die Kamenzer Lessing-Schule wechselte. Seine Eltern waren beide über viele Jahrzehnte Lehrer in Bernsdorf. Nach einem Studium für Landwirtschaft in Berlin studierte Körner am Leipziger Literaturinstitut. Zu seinem ersten Roman „Die Totenkeule“ und der Novelle „Galgenfrist“ hat Ulrich Plenzdorf Filmszenarien geschrieben. Seine besondere Bindung zur Lausitz zeigte sich auch bei der Mitarbeit an der Verfilmung des Strittmatter Romans „Der Laden“ .
Sein neuestes Werk „Tödliches Wasser“ ist als Krimi aufgearbeitet. Doch der Roman dreht sich um ostdeutsche Geschichte und Befindlichkeiten, um Machenschaften beim Braunkohlentagebau in der Lausitz und das Gefühl der Menschen, denen der Boden unter den Füßen weggebaggert wird. Die Buchlesung beginnt am 25. Februar um 19 Uhr im Bernsdorfer Zollhaus. Der Eintritt kostet 3,50 Euro. (red)