ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Eigenartige Scharmützel

Das Amt des Hoyerswerdaer Oberbürgemeisters ist begehrt: Jetzt haben fünf Männer ihr Interesse an dem Posten angemeldet. Und einmal Unterlagen dürften sogar noch unterwegs sein. Sie sind zumindest abgeholt worden. Ein weiterer Einzelkandidat ist also nicht ausgeschlossen.


Mancher Name verwundert, manche Parteien-Überschneidung noch viel mehr. Klartext: Joachim Lossack definiert sich jetzt zwar als unabhängiger Kandidat für Hoyerswerda. Er trat aber 2001 für die CDU schon einmal als OB-Kandidat an - und schnitt gar nicht mal so schlecht ab. Lossack kandidierte auch 2004 bei der Kommunalwahl für die Christdemokraten. Er ist CDU-Mitglied. Genau wie der Wahlplattform-Kandidat.
Klar ist: Je mehr Kandidaten ins Rennen gehen, um so weniger Stimmen bleiben dem einzelnen. Der Wahlkampf hat also begonnen. Motto: Schwäche den anderen.