Mancher Name verwundert, manche Parteien-Überschneidung noch viel mehr. Klartext: Joachim Lossack definiert sich jetzt zwar als unabhängiger Kandidat für Hoyerswerda. Er trat aber 2001 für die CDU schon einmal als OB-Kandidat an - und schnitt gar nicht mal so schlecht ab. Lossack kandidierte auch 2004 bei der Kommunalwahl für die Christdemokraten. Er ist CDU-Mitglied. Genau wie der Wahlplattform-Kandidat.
Klar ist: Je mehr Kandidaten ins Rennen gehen, um so weniger Stimmen bleiben dem einzelnen. Der Wahlkampf hat also begonnen. Motto: Schwäche den anderen.