ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Dubringer Moor auch im Winter spannend

Philipp Janek aus der 8 m des Lessing-Gymnasiums ist mit Herbert Schnabel im Dubringer Moor auf Entdeckungstour gegangen. „Es lohnt sich zu jeder Zeit ins Dubringer Moor zu gehen“ , sagte Herbert Schnabel. Auch im Winter verliert die Landschaft nicht an Reiz.


Denn es gibt trotz Kälte und Schnee noch viel zu sehen - wie Graureiher, Eisvögel und Seeadler. Sobald Schnee im Dubringer Moor gefallen ist, wird es ganz spannend, denn die kleinen und großen Naturforscher können dann Spuren im Schnee suchen. Von welchem Tier ist denn nun diese Spur„ Was hat das Tier gefressen“ Hat es vielleicht von seinem Fressen noch etwas verloren„ Das alles macht Riesenspaß.
Aber das ist nicht alles, was das Dubringer Moor zu bieten hat. Selbst für Feinschmecker hat die Landschaft etwas zu bieten. Die Karpfen, die in den zahlreichen Teichen gezüchtet wurden, werden seit der Adventszeit zum Verkauf angeboten. Selbst die Kunstliebhaber und Hobby-Fotografen sind im Dubringer Moor genau richtig, denn wer lässt sich schon einen herrlichen Sonnenaufgang im Moor und dazu noch mit Raureif entgehen“
Auch nordische Vögel kommen in das Dubringer Moor, wie der Erlenzeisig, der Berghänfling, die Wacholderdrossel oder die Seidenschwänze.
Es lohnt sich also wirklich einen Sonntags- oder Morgenspaziergang im Dubringer Moor zu machen.