| 12:27 Uhr

Hoyerswerda
Drogenhändler aus Hoyerswerda steht vor Gericht

Vor dem Landgericht wird derzeit einem Mann aus Hoyerswerda wegen Drogenhandels im großen Stil der Prozess gemacht.
Vor dem Landgericht wird derzeit einem Mann aus Hoyerswerda wegen Drogenhandels im großen Stil der Prozess gemacht. FOTO: Swen Pförtner / dpa
Hoyerswerda. Wegen Drogenhandels im großen Stil ist ein aus Hoyerswerdaer stammender Mann angeklagt. Der Prozess am Landgericht in Bautzen beginnt heute und ist auf insgesamt vier Verhandlungstage festgesetzt.

Wegen Drogenhandels im großen Stil wird einem 44-jährigen Mann aus Hoyerswerda ab heute vor dem Landgericht in Bautzen der Prozess gemacht. Der Energieelektroniker, der jetzt in den Niederlanden lebt, soll zwischen Januar 2015 und Mai 2016 große Mengen Haschisch, Marihuana und Ecstasy-Tabletten an verschiedene Abnehmer in Sachsen, zum Beispiel in Zwickau, Ohorn und Löbau übergeben haben. Teilweise sei die Ware per Post oder per Kurier versendet worden, informiert Reinhard Schade vom Landgericht Görlitz, Außenkammer Bautzen.

Der einschlägig vorbestrafte Angeklagte soll mindestens 60 000 Euro durch den illegalen Drogenhandel erlöst haben. Er wurde aufgrund eines Europäischen Haftbefehls in den Niederlanden festgenommen und nach Deutschland überstellt. Seit Mai diesen Jahres befindet er sich in Untersuchungshaft. Insgesamt vier Verhandlungstage sind dafür angesetzt.

(cw)