ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Direkter Anschluss nach Berlin

Hoyerswerda.. Berlin und Dresden rücken näher an die Lausitz: Ab 28. Mai ist die zwischen Hoyerswerda und Cottbus fahrende Buslinie 100 auf Regionalexpresszüge in Richtung Berlin und Dresden durchgehend abgestimmt.

Wer also dann mit dem Bus von Hoyerswerda nach Cottbus fährt, erreicht neunmal am Tag direkt den RE 2 nach Berlin. In zweieinhalb Stunden von Hoyerswerda zum Bahnhof Zoo ist dann möglich.
In umgedrehter Richtung hat man, mit dem RE 2 in Cottbus ankommend, täglich zehnmal direkten Anschluss an den Bus nach Hoyerswerda, beziehungsweise dreimal nur eine Wartezeit von 30 Minuten.
Die Buslinie Hoyerswerda-Cottbus fungiert künftig also als „Brücke zwischen den Zugverbindungen“ , so Wolfram Heym, Geschäftsleiter Verkehr, bei der Neißeverkehr GmbH.
Die Busgesellschaft und der Verkehrsverbund Oberelbe haben Bahn- und Bus-Fahrzeiten aufeinander abgestimmt. Das sei laut Heym auf dieser Strecke bisher eher die Ausnahme. Anlass für die Fahrplan-Korrekturen ist die Eröffnung des Lehrter Bahnhofes in Berlin. Dadurch sei der Fahrplan für das Regionalexpress-Netz in Brandenburg verändert worden. „Und wir haben das genutzt und gleich die Anschlüsse überprüft“ , so Verkehrsverbundsprecher Axel Bergmann.
Auch die Spremberger profitieren vom kleinen Fahrplanwechsel: Die Buslinie 100 wird ab dem 28. Mai so eingesetzt, dass in Hoyerswerda der Regionalexpress RE 15 nach Dresden für die Südbrandenburger im Zweistunden-Takt erreichbar ist. (SvD)