ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

„Diese Masche stirbt nie aus“

Hoyerswerda.. Die Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor einer neuen Masche zum Abkassieren. In den vergangenen Tagen und Wochen flatterten vornehmlich Gewerbetreibenden und Freiberuflern Angebote zum Eintrag in eine Online-Datenbank ins Haus, die mit „Rechnung“ überschrieben sind.

„Das muss eine richtige Flut an Briefen gewesen sein“ , sagt Angelika Große, Verbraucherberaterin in Hoyerswerda. Erst vor kurzem habe ein Unternehmer aus Großkoschen bei ihr Hilfe wegen eines solchen Schreibens gesucht. Denn dass es sich bei dem Brief nicht wirklich um eine Rechnung, sondern um ein Angebot handelt, wird erst beim Lesen des Kleingedruckten klar. „Schnell kann es jedoch passieren, dass die geforderten 498,80 Euro beglichen werden“ , weiß man in der Verbraucherzentrale. Den versehentlich überwiesenen Betrag zurückzubekommen, dürfte schwierig werden. Aus diesem Grund warnen die Berater davor, den Betrag an den Telefonbuchverlag Akalan in Kirchheim zu zahlen, sofern man nicht wirklich in die Online-Datenbank eingetragen werden möchte. Angelika Große ist die Rechnungs-Tour nicht unbekannt: „Die Masche stirbt irgendwie nie aus.“ (cs)