ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:26 Uhr

Knappensee
Die Vorarbeiten laufen

Das ist ein Ausschnitt der Angebote, die es nach der Sanierung des Knappensees in Groß Särchen, Koblenz und Maukendorf geben soll. Der gesamte Masterplan ist im Internet einsehbar.
Das ist ein Ausschnitt der Angebote, die es nach der Sanierung des Knappensees in Groß Särchen, Koblenz und Maukendorf geben soll. Der gesamte Masterplan ist im Internet einsehbar. FOTO: LR / Elisabeth Wrobel
Lohsa. Der Knappensee war eines der ganz großen Badeparadiese für die Lausitzer, als vom Lausitzer Seenland noch längst nichts zu sehen war. Seit Jahren aber ist er eine Dauerbaustelle – Rutschungs- und damit Lebensgefahr. Aber das soll nicht so bleiben. Pläne für ein neues Badeparadies gibt es schon. Von Sascha Klein

Der Knappensee ist zum Leidwesen vieler seit einigen Jahren Dauerbaustelle. Doch schon jetzt werden sowohl beim Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen als auch in der Gemeindeverwaltung Lohsa die Weichen gestellt, wie der Knappensee wieder zu einem Urlauber-Eldorado werden soll. Einer, der im Lohsaer Rathaus intensiv an der Zukunft des Knappensees arbeitet, ist Jens Kieschnick. Der Sachbearbeiter im Bauamt ist für viele Vorarbeiten zuständig, bevor überhaupt gebaut werden kann. „Wir haben jetzt noch drei Jahre Zeit, bis die Sanierung beendet ist“, sagt Kieschnick. „Bis dahin brauchen wir viel Papier, bevor wir in die Umsetzung gehen können.“

Mit viel Papier meint Jens Kieschnick zum Beispiel den Bebauungsplan für die Gebiete in Groß Särchen, in Koblenz und an der Knappenhüttensiedlung. „Wir müssen jetzt in die Haushaltsplanung bringen, welche Verfahren wir eintüten“, betont er. Denn jede Planung kostet auch Geld. Das I-Tüpfelchen soll der Bebauungsplan werden: „Damit haben wir jetzt die Chance, alles grundlegend neu zu strukturieren“, sagt Kieschnick. Das Ziel lautet: Wenn Bergbausanierer LMBV die Flächen am Knappensee wieder frei gibt – das ist für 2021/22 geplant – dann will die Gemeinde Lohsa alle Planungen fertig haben.

Welche Chancen und Potenziale der Knappensee nach der Sanierung hat, zeigt der „Masterplan Knappensee“, den der Zweckverband Lausitzer Seenland Sachsen in Auftrag gegeben und kürzlich veröffentlicht hat. Im Fokus steht dabei Groß Särchen. Auf dem früheren Zeltplatz Z 1 entsteht das neue Vereinszentrum. In direkter Nachbarschaft dazu sind Bootsanlagen für den Rudersport und für die Ruderfreizeit geplant. In Richtung Koblenz soll ein großer zentraler Badestrand für Groß Särchen entstehen, dazu eine Miet-Bungalowanlage. Dort ist auch der Ort für eine zentrale Promenade und Gastronomie. Daneben finden auch die Bungalowsiedlungen „Werner Seelenbinder“, „Siedlergemeinschaft Groß Särchen Ost“ und der Sunshine-Park ihre Heimat.

In Koblenz ist ebenso wie in Groß Särchen ein großer Badestrand vorgesehen. Der Ort wird später zum Zentrum für Caravaning und Zelten. Im Rahmen der Planungen für den Knappensee gibt es nun die Chance, die Funktionen neu zu ordnen. Gab es vor der Sanierung sieben Campingplätze, sind es nach der Sanierung noch drei – dazu weitere Angebote an Ferienhäusern. Ähnlich ist es bei den Stränden: Gab es vorher einen Sandstrand, mehrere Naturbadestrände und Badebuchten, so gibt es nach der Sanierung in Groß Särchen, Koblenz und Maukendorf jeweils einen ausgewiesenen Badestrand. Anstatt vieler kleiner Steganlagen entsteht in Groß Särchen eine zentrale mit Slipanlage und Bootshaus. Dort werden dann alle Sportboote zu Wasser gelassen.

An der Knappenhüttensiedlung bleibt die Nutzung der Wochenendhaussiedlung. Zeltplätze sind dort (früher Z 5 und Z 6) nicht mehr geplant. In Maukendorf gibt es die Wochenendhaussiedlung und einen großen Badestrand. Darüber hinaus soll zwischen Maukendorf und der Knappenhüttensiedlung ein Wasserwanderrastplatz entstehen. Gewünscht ist dort eine Verbindung zur nahen Energiefabrik Knappenrode.

Sämtliche Planungsunterlagen sind im Internet einzusehen:

http://zweckverband-lss.de/masterplan-knappensee/