ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Die Oberschule in der Altstadt setzt auch auf Ganztagsangebote und Praxis

Ein Ganztagsangebot: Mandy Hilbrich (links) bringt Ben Degen und Ayline Trunsch das Flötenspiel bei.
Ein Ganztagsangebot: Mandy Hilbrich (links) bringt Ben Degen und Ayline Trunsch das Flötenspiel bei. FOTO: Katrin Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Die Oberschule "Am Stadtrand" hat sich mit ihrem "Kaffeeklatsch" potenziellen neuen Schülern vorgestellt. Lehrer und Schüler zeigten Viertklässlern Räume und Arbeitsmaterialien. dcz1

Den Klassen 5 und 6 stehen 14 Ganztagsangebote (GTA) zur Wahl, an einem müssen sie teilnehmen, erläuterte der Leiter der Altstadt-Oberschule, Norbert Kavel. Zu den Angeboten gehören Volleyball, Elektronik oder Querflötenunterricht.

Das musikalische Angebot organisiert Mandy Hilbrich vom Feuerwehr-Spielmannzug Wiednitz-Schwarzkollm. Sie unterrichtet derzeit zwei Gruppen zu je drei Schülern. Ayline Trunsch aus der Klasse 6a freut sich, bald von der Holzquerflöte für Anfänger auf das silberne Instrument umzusteigen und will nächstes Jahr mit dem Spielmannszug auftreten. Den Viertklässler Jason Hähnlein interessiert eher der Elektronik-Lehrgang.

Die Klassen 7 bis 9 besuchen im Rahmen des Unterrichts einen Neigungskurs, der benotet wird. Das Besondere daran ist, dass die Schüler klassenstufenübergreifend teilnehmen und so aus neun Angeboten wählen können. Normalerweise sollen sie jedes Jahr an einem anderen Kurs teilnehmen, aber wer Russisch lernt, darf zwei Jahre dabei bleiben, sagte Norbert Kavel.

Die Ethiklehrerin Katrin Richter verweist auf den Neigungskurs "Mode und Barockgestaltung", den sie mit Schülern des Förderzentrums für Körperbehinderte (FÖZ) durchführt. Die Teilnehmer malen Figuren auf Papier und kleiden sie mit Stoffresten nach der Mode des Barock oder sie bemalen T-Shirts. Der Neigungskurs ist Teil der Schulpartnerschaft beider Einrichtungen, genau wie das Mitwirken der fünften Klassen an der Projektwoche des FÖZ. Dafür könnte sich Sophie Marienfeld interessieren: "Ich will mir aber noch die Oberschule Wittichenau anschauen und dann entscheiden."

Die Altstadt-Oberschule ist eine von fünf Bildungseinrichtungen im Landkreis Bautzen, die eine Praxisberaterin haben. Kerstin Neubert von der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH Bautzen erkundet mit Siebtklässlern berufliche Potenziale und bereitet mit Achtklässlern Praktika vor. Sie übergibt die Klassenstufen 9 und 10 gut vorbereitet der Berufsberaterin Gerlind Dubrau von der Arbeitsagentur Bautzen. Das Produktive Lernen, ein weiteres besonderes Angebot der Altstadt-Oberschule, hilft lernschwachen Hauptschülern der Klassen 8 und 9 beim Erwerb ihres Abschlusses und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.