ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:50 Uhr

Die Lese-Guerilla kommt Sonntag zur Matinee ins Schloss

Ines Burdow und Ulrich Herrmann in der Volksbühne zur Leseguerilla. Am Sonntag sind sie zur Sonntagsmatinee im Schloss Hoyerswerda.
Ines Burdow und Ulrich Herrmann in der Volksbühne zur Leseguerilla. Am Sonntag sind sie zur Sonntagsmatinee im Schloss Hoyerswerda. FOTO: Kuno Troschke
Hoyerswerda. Die Matinee "Monsieur, wir sehen uns wieder" des Kunstvereins ist dem 85. Geburtstag der Schriftstellerin Christa Wolf gewidmet.

Die Berliner Schauspieler Inés Burdow, Rike Eckermann und Hans-Jürgen Pabst bringen zur Musik von Ulrich Herrmann den Briefwechsel der Autorin mit ihrem Schriftstellerkollegen Franz Fühmann zu Gehör.

Christa Wolf (1929 - 2011) stellte seit 1970 nahezu jährlich dem Hoyerswerdaer Freundeskreis der Künste ihre neuesten Manuskripte vor und beteiligte ihre Partner an Gesprächen über Kunst und Gesellschaft bei der Akademie der Künste in Berlin. In der Matinee wird sie mit Briefen zu hören sein, in denen ihre Kunst, ihr Denken und ihr Engagement für das Miteinander erlebbar sind.

Franz Fühmann (1922-1984) war "ein begnadeter Nachdichter, seine größte Popularität in der DDR erlangte er mit seinen Kinderbüchern, die klassisches Bildungserbe nacherzählten, von der Bibel bis hin zu Shakespeare." (Rolf Schneider). Die Briefe und Notizen zwischen Franz Fühmann und Christa Wolf lassen das Publikum eintauchen in die Zeit der kleinen und großen Widerstände, Nöte und Hoffnungen der 60er-, 70er- und 80er-Jahre in der DDR, sagt Ines Burdow, Gestalterin und Darstellerin.

Die Zuhörer begegnen zwei außerordentlichen Schriftstellern, die einander Einblicke in ihr Werk und ihr Leben geben. Politische Umstände führen zu heißen Diskussionen, Verweigerungen, Schreibblockaden.

Die Matinee gibt den Blick frei auf ein untergegangenes Land und seine Denker, das und die längst nicht vergessen sind. Die Darsteller schlossen sich 2005 zur Lese-Guerilla zusammen. Neben Engagements an etablierten Leseorten überfällt die "Leseguerilla" sehr erfolgreich Kneipen und andere Orte mit Literatur, frei nach dem Motto: "Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, kommt der Berg zum Prophet(!)." Karten sind im Vorverkauf beim Kunstverein sowie am Einlass im Schloss erhältlich.

Martin Schmidt

Matinee "Monsieur, wir sehen uns wieder", Sonntag, 30. März, 11.15 Uhr, Schloss Hoyerswerda