| 02:41 Uhr

Die jüngste Mortkaerin trägt einen keltischen Namen

Beatrix Wager und Richard Drimel mit Lara-Josefine (11) und Baby Taya-Bloom.
Beatrix Wager und Richard Drimel mit Lara-Josefine (11) und Baby Taya-Bloom. FOTO: M. Arlt/mat1
Mortka. Mit Taya-Bloom Wager hat Mortka einen neuen Erdenbürger bekommen. Das Mädchen erblickte im Seenland Klinikum Hoyerswerda am 1. mat1

August um 3.42 Uhr mit einem Gewicht von 3580 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern das Licht der Welt.

Kurz nach Mitternacht waren Beatrix Wager und Richard Drimel im Krankenhaus angekommen. Und dann drängte die Zeit. Denn Richard Drimel musste frühmorgens um fünf Uhr zu einem Lehrgang los. "Er wollte aber bei der Geburt dabei sein", erzählt Beatrix Wager. "Doch es hat wirklich geklappt, unsere Tochter ist dann nach drei Uhr morgens geboren worden. Richard durchschnitt die Nabelschnur und es flossen Freudentränen."

Als die kleine Tochter da war, machte sich Richard Drimel auf den Weg nach Hause, fütterte seine Enten, Gänse, Hühner und für Hund Thaleia gab es Streicheleinheiten. Nach einem Käffchen ging's dann zum Lehrgang nach Bischofswerda. Was auch in die Familienerinnerungen eingehen wird: Es war der bislang heißeste Tag des Jahres.

Die große Schwester Lara-Josefine (11) freut sich schon, den Kinderwagen mit dem Baby zu kutschieren. Dessen Name sollte schon ausgefallen sein. Deshalb entschieden sich seine Eltern für zwei keltische Vornamen: Taya und Bloom. Taya heißt ruhiger Fluss und Bloom bedeutet die Blüte, die Hübsche, die Blühende, die Liebevolle.

Beatrix Wager (36, Lehrerin) und Richard Drimel (33, Kraftfahrer) lernten sich 2015 bei einer Geburtstagsfeier in Königswartha kennen. 2016 zog das Paar nach Mortka, wo es sich ein Haus mietete. Nun haben sie sich eingelebt, sind von netten Nachbarn umgeben. Richard Drimel stammt aus Quoos und Beatrix Wager aus Königswartha. Bei den Großeltern und Geschwistern wie Sigrid und Klaus Drimel, Bernadett sowie Sandro, René, Katrin und auch Sebastian und Katrin war natürlich auch die Freude riesengroß über Baby Taya-Bloom. Für die Großeltern wird es auf jeden Fall einmal in der Woche einen Oma-Opa-Tag geben.

Richard Drimel spielt bei der SpVgg Lohsa/Weißkollm in der zweiten Mannschaft. Das kann sich wohl noch ändern. Und er ist ein sehr naturverbundener Mensch. Seine Partnerin schaut sich auch gern vom Spielfeldrand die Fußballpartien an. Sie selbst ist beim Zumba sehr aktiv.

Für fünf Monate geht sie in die Elternzeit, Silvester wird sozusagen mit dem Vater getauscht und er übernimmt eine siebenmonatige Betreuung der kleinen Tochter.

Im Juli 2018 möchte die Familie erstmals zu einem gemeinsamen Urlaub an die Nordsee starten. "Wir sind eigentlich eine sehr lustige Familie, keine Morgenmuffel. Wir haben viel Spaß miteinander und gehen morgens nie im Streit auseinander", so Beatrix Wager.

Auch eine Pullerparty im Familienkreis ist in Mortka geplant. Die Arbeitskollegen bekommen ein alkoholfreies Bierchen spendiert und Beatrix wird dazu rosafarbige Muffins backen.